Portemonaie gestohlen

Diebe machten als falsche Polizisten Beute

Kassel. Zwei unbekannte Täter, die sich als Polizisten ausgaben, haben am Montag, 4.05 Uhr, auf der Gottschalkstraße einen 26-jährigen Kasseler bestohlen. Bei einer vorgetäuschten Kontrolle klauten sie ihm das Portemonaie.

Nach Angaben der Polizei war dem Opfer bereits auf dem Uni-Gelände aufgefallen, dass ihm zwei Männer folgten. Einer der beiden soll Fahrrad gefahren sein. Auf der Gottschalkstraße griffen sie den jungen Mann an und drückten ihn zu Boden. Dabei gaben sie sich als Polizisten aus und forderten den 26-Jährigen auf, sich an die Wand zu lehnen, seine Taschen zu leeren und die Schuhe auszuziehen.

Bei der Durchsuchung stahlen sie sein Portemonaie mit Bargeld sowie Ausweisen und verschwanden daraufhin in unbekannte Richtung.

Das Opfer beschreibt die Diebe als 1,90 Meter groß, 18 bis 30 Jahre alt und schlank. Beide sollen kurze schwarze Haare und ein südländisches Aussehen haben. Während ein Täter eine schwarze Jacke mit der Rückenaufschrift „Security“ getragen haben soll, sei der andere mit einem dunklen Trainingsanzug bekleidet gewesen. Der Täter mit Trainingsanzug soll auf dem Fahrrad geflüchtet sein. (bal)

Hinweise an die Polizei unter: 0561/ 9100

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.