Komplize auf der Flucht

Diensthund verletzt Einbrecher (15) in Kassel

Um an den Tresor zu gelangen, brechen unbekannte Täter die Hauswand eines Lebensmittelmarktes auf. (Symbolbild)
+
Ein 15-Jähriger wurde von der Polizei bei dem Einbruch in den Tegut-Markt an der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel erwischt.

Die Polizei konnte in der Nacht zum Montag einen 15-jährigen Einbrecher festnehmen, der zuvor in den Tegut-Markt an der Friedrich-Ebert-Straße, nahe der Karthäuserstraße, eingebrochen war.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war wegen des Alarms gegen 4.40 Uhr vom Sicherheitsdienst die Polizei verständigt worden. Durch den Einsatz eines Diensthundes konnte der 15-Jährige noch in dem Geschäft festgenommen werden, als dieser flüchten wollte.

Einem Komplizen war zuvor bereits die Flucht geglückt, wobei auch die anschließende Fahndung erfolglos blieb.

Wie sich herausstellte, hatten die zwei Täter zuvor offenbar die Glasschiebetür des Marktes gewaltsam geöffnet und im weiteren Verlauf Süßigkeiten, Energydrinks und Zigaretten im Gesamtwert von über 800 Euro in Einkaufstüten gepackt. Da sie bei dem Einbruch den Alarm auslösten, endete das Vorhaben jedoch ohne Beute und mit der Festnahme des einen Tatverdächtigen. Bei ihm handelt es sich um einen 15-Jährigen aus Marokko. Er wohnt derzeit in einer Wohneinrichtung im Landkreis Kassel. Bei der Festnahme durch den Diensthund war er am Arm verletzt worden, weshalb er zunächst in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.