Die Industriekultur im Blick

100 Veranstaltungen beim "Blaue Sonntag": Betriebe und Museen öffnen

Produkte aus Nordhessen: Im Technikmuseum ist die 44er-Henschel-Lokomotive von 1942 zu sehen. Am Wochenende „Blauer Sonntag“ steht Industriekultur im Mittelpunkt. Archivfoto:  nh

Kassel. Industriekultur steht in der Zeit vom 4. bis 6. September im Fokus der Betrachtung. Das Netzwerk Industriekultur Nordhessen (Nino) lädt zum sogenannten Blauen Sonntag ein.

100 Einzelveranstaltungen – Führungen, Wanderungen, Besichtigungen, Ausstellungen – lassen die Besucher in die Welt nordhessischer Industriekultur eintauchen.

Am Freitag, 4. September, öffnen ausgewählte Unternehmen ihre Türen und bieten Einblick in ihre Produktion. In Kassel lädt das Mercedes-Benz-Werk, Mercedesplatz 1, zu Werkführungen ein, jeweils ab 9.30 und 14 Uhr, Treff ist am Werkstor.

Im Landkreis Kassel ist es die Stahlbaufirma Lamparter in Kaufungen-Papierfabrik, Leipziger Straße 12-18, die ihre Tore öffnet. Ab 14 Uhr gibt es eine Präsentation und Vorstellung des Unternehmens mit anschließender Betriebsführung.

Die Werktouren des größten Arbeitgebers in Nordhessen, des Volkswagen-Werks in Baunatal, sind bereits ausgebucht. Im VW-Original-Teile-Center (OTC) gibt es noch Plätze für eine Führung ab 10.30 Uhr, Treff: Tor OTC, Braunschweiger Straße in Baunatal. Für alle Führungen sind Anmeldungen erforderlich: an@blauer-sonntag.de, Tel. 05 61/7 09 49 11, Mo–Do 9–12 Uhr.

Am Samstag, 5. September, werden im Rahmen der Kasseler Museumsnacht Museen vorgestellt, deren Schwerpunkt im Bereich von Technikgeschichte und Industriekultur liegt. Es sind: das Astronomisch Physikalische Kabinett in der Orangerie, wo Objekte aus Naturwissenschaft und Technik präsentiert werden, und das Henschel-Museum, Wolfhager Straße. 109, wo von 14 bis 1 Uhr die Ausstellung „Die Henschel-Familie“ Exponate zur Firmen- und Familiengeschichte zeigt sowie historische Filme zu sehen sind.

Außerdem empfiehlt Nino den Besuch des Technikmuseums im Ausstellungsdepot Wolfhager Straße 109. Dort ist ab 19 und ab 21 Uhr die Präsentation „Denis Papin – Die Entwicklung der Dampfpumpe” zu sehen. Ab 19, 20.30 und 22 Uhr gibt es die Schau „ÖPNV – von der 1. Dampftram 1877 zur RegioTram“ zu sehen und ab 19.30 und 21.30 Uhr „Henschel-Dampflokomotiven & Wilhelm Schmidt – Schmidt’scher Überhitzer“. Ab 20 Uhr können Besucher die Präsentation „Transrapid” sehen. Ab 20.30 und ab 22 Uhr führt Dr. Hans Haferkamp durch die Schau „Medizintechnik”. Jeweils zur vollen Stunde werden Abschlussarbeiten der Kosmetikfachschule präsentiert.

Am Sonntag, 6. September, präsentieren Industriestandorte ein umfangreiches Programm. Nino will auf die industrielle Geschichte und Gegenwart aufmerksam machen. Unter dem Motto „Fortschritt!? Produktion im Wandel“ spielen 45 Standorte eine Rolle.

Unter anderem stellen die Viessmann-Werke in Allendorf Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz vor, und die Ausstellung „Kohle & Klima“ des Braunkohle-Bergbaumuseums in Borken geht Ursachen und Folgen des Klimawandels nach.

Das vollständige Programm des Blauen Sonntags finden Sie im Internet unter: www.blauer-sonntag.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.