1. Startseite
  2. Kassel

Neuer Weg für Familien mit Märchenstationen am Herkules

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Jetzt fehlt nur noch der Schnee: David (4) aus Heiligenrode hat bei der Gestaltung des Weges geholfen. Hinter ihm von links Birgit Kuchenreiter (Kassel Marketing) und Annika Ludolph und Sarah Roller (beide Naturpark).
Jetzt fehlt nur noch der Schnee: David (4) aus Heiligenrode hat bei der Gestaltung des Weges geholfen. Hinter ihm von links Birgit Kuchenreiter (Kassel Marketing) und Annika Ludolph und Sarah Roller (beide Naturpark). © Bastian Ludwig

Die Idee ist vor zwei Jahren in der Pandemie entstanden und kam so gut an, dass der Naturpark Habichtswald und Kassel Marketing sie in dieser Vorweihnachtszeit reaktiviert haben. Wie schon Ende 2020 gibt es wieder einen Märchen-Weihnachtsweg, der vom Herkules zur Waldgaststätte Elfbuchen führt.

Kassel – Auf dem 3,2 Kilometer langen Rundweg können die Nutzer an 15 Stationen von Kindern geschmückte Weihnachtsbäume bestaunen und in kindgerecht und kurz gefasste Märchen der Brüder Grimm eintauchen, die dort auf Tafeln zu lesen sind.

Als sich die Stadt Kassel im Dezember 2020 im Corona-Lockdown befand, machten der Naturpark und Kassel Marketing die Not zur Tugend. Weil der Kasseler Märchen-Weihnachtsmarkt seinerzeit wegen der Pandemie abgesagt werden musste und Kassel Marketing auf Hunderten bereits bestellter Tannenbäume für dessen Dekoration saß, wurden neue Verwendungszwecke gesucht.

Eine gute Verwendung fanden sie im Habichtswald. Dort wurde mit dem Naturpark kurzerhand der Märchen-Weihnachtsweg gestaltet. „Es gab ja damals für die Menschen nur wenige Möglichkeiten, überhaupt etwas zu unternehmen“, erinnert sich Annika Ludolph, stellvertretende Geschäftsführerin des Naturparks. Das Angebot sei damals sehr gut angenommen worden. Nachdem 2021 – auch wegen Corona – kein Rundweg eingerichtet wurde, kehrt er nun zurück.

Die Streckenführung bleibt die gleiche. „Der Weg ist gut zu begehen und barrierefrei. So kann man ihn auch mit Kinderwagen laufen“, sagt Ludolph. Mit 15 geschmückten Bäumen sowie den Märchentafeln, die im Abstand von 200 Meter stehen, sind es diesmal sogar mehr Stationen als bei der Premiere.

Gestaltet und geschmückt wurden die Bäume von Kindern aus Kindergärten und Grundschulen aus Stadt und Kreis Kassel. Die Bäume hat Kassel Marketing zur Verfügung gestellt. Die Märchentafeln sind mit Illustrationen des in Kassel lebenden Grafikers Markus Lefrançois verziert, die von der Deutschen Märchenstraße zur Verfügung gestellt wurden. Als Einkehr auf halber Strecke bietet sich das Waldhotel Eflbuchen an, dessen Restaurant frisch saniert wurde. Allerdings sind Montag und Dienstag Ruhetage. Mittwochs bis Freitags ist erst ab 17 Uhr geöffnet, am Wochenende ab 11.30 Uhr.

Eine weitere Option für Ausflügler sind die Herkules-Terrassen am Start- und Zielpunkt der kurzen Wanderung, die täglich ab 11 Uhr geöffnet haben.

Der Märchen-Weihnachtsweg bleibt bis zum Ende der hessischen Weihnachtsferien am 7. Januar bestehen. (Bastian Ludwig)

Auch interessant

Kommentare