Zwischen Kulturbahnhof und Scheidemannplatz

Dieses neue Hotel wird in Kassel gebaut

Visualisierung geplantes Hotel der Marke Holiday Inn Express an der Kurfürstenstraße in Kassel - Visualisierung: ERA Erlen Ruffen Architektur, Köln
+
So wird der Neubau aussehen: An Stelle der früheren, schon abgerissenen Flachbauten mit der legendären Ekstase-Bar soll bis Ende 2024 ein Hotel der Marke Holiday Inn Express mit 130 Zimmern, 44 Apartments und einer öffentlichen Gastronomie entstehen.

Die Planungen für ein neues Hotel an der Kurfürstenstraße werden konkret: Die VR Bank Kassel Göttingen, der das Grundstück gehört, will den Bau bis Ende 2024 für die Hotelmarke Holiday Inn Express errichten.

Kassel – Auf dem Abrissgrundstück an der Kurfürstenstraße neben der Hauptstelle der Volksbank Kassel Göttingen soll bis Ende 2024 das „Holiday Inn Express Kassel“ entstehen – ein Drei-Sterne-Haus mit 130 Zimmern, 44 Apartments mit kleiner Küche für Familen und berufliche Langzeitmieter sowie einem öffentlichen Restaurant.

Bauherrin ist die Genossenschaftsbank, die die Flächen vor etwa 20 Jahren für eine mögliche Erweiterung erworben hatte und nach der Fusion mit dem Göttinger Schwesterinstitut 2017 nicht mehr benötigt. Die VR-Bank bleibt aber Eigentümerin der Liegenschaft und wird im 1. Stock des Hotelkomplexes 600 Quadratmeter selbst als Bürofläche nutzen. Dafür wird eine Brückenverbindung zwischen Bank- und Hotelgebäude geschaffen.

Am Donnerstag (18.11.2021) stellten die VR-Bank-Vorstandsmitglieder Hans-Christian Reuß und Volker Stern das 40-Millionen-Euro-Projekt mit den beteiligten Partnern vor. Sie sprachen von einem nachhaltigen Beitrag zur Stadtentwicklung zwischen Kulturbahnhof und Scheidemannplatz.

Hinter den Kulissen war an den Hotel-Plänen schon seit Jahren getüftelt worden, wie auch Stadtbaurat Christof Nolda bestätigte. Was jetzt gelungen sei, nannte Nolda einen mehrfachen „Grund zum Jubel“: Kassel habe als aufstrebendes Tagungsziel dringenden Bedarf an weiteren Hotelkapazitäten, es werde mit hoher Gestaltungsqualität gebaut. Und für die Stadt seien die bodenständigen Genossenschaftsbanker ein verlässlicherer Partner als mancher auswärtige Investor, der so einen prägenden Bau erst entwickelt und anschließend „drei Mal weiterverkauft“.

Das wird mit dem neuen Hotel nicht passieren, versicherten die Bankchefs. Sie lassen den Neubau vom Kölner Büro ERA planen, mit dem sie schon lange zusammenarbeiten. Langfristig pachten wird das Haus die familiengeführte Success Hotel Group aus Stuttgart, die bundesweit 23 Hotels verschiedener namhafter Ketten betreibt und 16 weitere Standorte fest in Vorbereitung hat.

Die Häuser unter der Marke „Holiday Inn Express“ seien besonders wachstumsstark und an eine moderne Zielgruppe von Reisenden gerichtet, sagte Peter Beling von der Success-Gruppe, die so ein Haus bereits in Göttingen betreibt. Der Preis für ein Standardzimmer wird laut Beling bei 79 Euro beginnen. Für die teureren Apartments gelte: Je länger die Mietdauer, desto günstiger werde es.

16 Parkplätze werden in dem Neubau vorgesehen, darüber hinaus bietet das direkt benachbarte Parkhaus der VR-Bank weitere Plätze. Für die Hotelgäste soll im 1. Stock des Neubaus auch ein Fitnessstudio eingerichtet werden.

Ein hoteleigenes Restaurant gibt es in den Holiday-Inn-Express-Häusern standardmäßig nicht. Doch das künftige Kasseler Hotel soll eine öffentliche Gastronomie bekommen, die zugleich für Belebung an der Kurfürstenstraße sorgen soll: Das Konzept „Mike’s Urban Pub“ sei schon in mehrere Hotels der Gruppe integriert, sagte Beling. Dabei werde klassisch-britische Pub-Atmosphäre modern interpretiert – mit viel Holz, Ledersitzgelegenheiten im Chesterfield-Stil, Cocktails, vielen Biersorten und Burger- und Grillgerichten aus der offenen Küche. Das Restaurant werde 100 Sitzplätze sowie einen kleinen Außenbereich haben.

Die Planungen für das neue Hotel seien so weit, dass demnächst der Bauantrag eingereicht wird, hieß es bei der Projektvorstellung. Ab dem kommenden Sommer sei mit dem Beginn der Bauarbeiten zu rechnen, die zweieinhalb Jahre dauern werden. (Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.