Diskussion zu Internet und Einzelhandel

Kassel. Shopping-Portale im Internet schreiben rasante Wachstumszahlen. Allein im laufenden Jahr prognostiziert der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) dem Onlinehandel ein Umsatzplus von 17 Prozent auf 38,7 Milliarden Euro.

Laut HDE soll der Marktanteil des Onlinehandels bis 2020 von derzeit neun auf 30 Prozent steigen.

Was das Wachstum im sogenannten E-Commerce für die Arbeitsplätze im stationären Einzelhandel bedeutet, ist Thema einer Podiumsdiskussion, zu der die Gewerkschaft Ver.di Nordhessen für Mittwoch, 17. September, einlädt. Beginn ist um 14 Uhr in Eppos Clubhaus an der Damaschkestraße 35.

Prof. Dr. Boris Zimmermann von der Hochschule Fulda gibt eine Einführung in das Thema. Anschließend diskutieren Hans-Joachim Ebert (Einzelhandelsverband Hessen-Nord), Steffen Griesel (Vorstandsvorsitzender der Firma Plenty Markets Kassel), Bernhard Schiederig (Ver.di, Landesfachbereichsleiter Handel) sowie Michael Rudolph (Vorsitzender Deutscher Gewerkschaftsbund DGB, Regionalvorsitzender Nord- und Osthessen). Moderiert wird die Veranstaltung von HNA-Redakteur Claas Michaelis.

Die Podiumsdiskussion ist Teil einer Konferenz, zu der Ver.di die Betriebsräte im Handel in Nord- und Osthessen eingeladen hat. Jeder, den das Thema interessiert, sei aber willkommen, die Diskussionsrunde zu verfolgen, teilte die Gewerkschaft mit. (clm)

Rubriklistenbild: © ddp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.