Bauarbeiten sind seit mehr als einem Jahr fertig

Hier muss keiner: Das ungewöhnlichste Dixi-Klo Kassels

+
Tausende Autofahrer passieren es jeden Tag: Das Dixi-Klo an der Schönfelder Straße.

Seit Monaten stand an einer viel befahrenen Straße in Kassel ein Dixi-Klo. Niemand schien es zu vermissen. Und keiner benutzte es. Die ungewöhnliche Geschichte eines stillen Örtchens.

Eigentlich ganz praktisch: Wenn man auf dem nächtlichen Heimweg vom Düsseldorfer Hof oder der Backstube mal ein dringendes Bedürfnis hatte, kam dieses stille Örtchen wie gerufen. Die Tür? Nicht abgeschlossen. Nachteil: In der Kabine saß man auf dem Trockenen – das Wasser war aus.

Seit mehreren Monaten schon stand ein verlassenes Dixi-Klo an der Schönfelder Straße – und sorgte für Verwunderung. Ein Grund für das ungewöhnliche Objekt am Straßenrand war nicht ersichtlich. Vielleicht nach der Wehlheider Kirmes vergessen? Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten? Völlig anders sah das Bild nämlich noch vor zwei Jahren aus – da wurde das Wehlheider Kreuz umgebaut. Auf Nachfrage bei der ausführenden Baufirma Rohde hieß es: Die Arbeiten seien seit mehr als einem Jahr abgeschlossen, wenn das Dixi-Klo nicht abgemeldet worden wäre, dann wäre das durch die Abbuchung der Miete aufgefallen. Dies sei allerdings nicht der Fall.

Dieses Video stammt von der Plattform Glomex und wurde nicht von HNA.de erstellt.

Für die Abholung der mobilen Toiletten ist nämlich die Firma zuständig, die sie verleiht. Abholung im Mietpreis enthalten, ist auf der Homepage zu lesen. Auf Nachfrage heißt es von der ADCO Umweltdienste Holding, die Sanitärsysteme von Toi Toi und Dixi deutschlandweit vermietet, dass schon auffallen würde, wenn man eines der stillen Örtchen nicht wieder abgeholt hätte. Auch bei der Stadt Kassel kann man nicht weiterhelfen. Für mobile Toiletten sei man nicht zuständig.

Nun kommt aber endlich Bewegung in die Sache: Mittlerweile steht das Klo nicht mehr an der Straße, sondern in einem nahegelegenen Hinterhof - fünf Meter weiter rechts, aber von der Straße immer noch zu sehen. Jemand muss es dorthin getragen haben. Wenn jemand auf dem nächtlichen Nachhauseweg ganz dringend muss, für den könnte es also weiterhin die letzte Rettung sein.  

Das Klo steht nun versteckt hinter einer Hofwand.

Zum Thema: Kasseler Hauptbahnhof: Zwei Dixieklos als stilles Örtchen am Gleis 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.