Stadt appelliert an Hessens Justizminister Hahn

Doch Chance für Eichendorff-Schule?

Kassel. Eine Initiative zur Umwandlung der Joseph-von-Eichendorff-Schule in Bettenhausen in eine integrierte Gesamtschule haben Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Stadträtin Anne Janz gestartet.

In einem Brief an den hessischen Minister der Justiz, für Integration und Europa und stellvertretenden Ministerpräsidenten Jörg-Uwe Hahn weisen sie darauf hin, dass die zurzeit von 465 Schülern besuchte Schule neben ihrem bildungspolitischen Auftrag in einem Wohngebiet mit hohem Ausländeranteil außerdem eine „wichtige soziale Funktion“ habe. Durch den demografischen Wandel sei die Schule als kooperative Gesamtschule Eichendorff-Schule in ihrem Fortbestand bedroht. Die Stadt Kassel habe als Schulträger im Schulentwicklungsplan beantragt, die Schule in eine integrierte Gesamtschule umzuwandeln. Dies allerdings habe das hessische Kultusministerium abgelehnt.

Die Schule plant, als „Modellschule für Integration und interkulturelle Schulentwicklung“ gezielt zusätzliche Schüler zu erreichen. Für die Umsetzung dieses Konzepts benötigt sie neben Zeit schulfachlich eine Perspektive. Deshalb sei die Genehmigung zur Umwandlung in eine integrierte Gesamtschule eine „notwendige Voraussetzung“. Auch die Kasseler FDP hatte sich diesbezüglich mit einem Brief an Minister Hahn gewandt. (chr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.