Startet im Hof des Dock4 – erstmals Online-Kartenverkauf

Leinwand für Open-Air-Kino steht: Film ab!

+
Noch ist die Leinwand weiß: Frank Thöner und David LeGrant (rechts) im ersten Stock des Dock4, von wo aus die Filme projiziert werden.

Frank Thöner und David LeGrant vom Filmladen interessieren sich momentan mehr für das Wetter als sonst. Der Grund: Heute startet das Open-Air-Kino des Filmladens im Hof des Dock4.

Bis 5. September werden an 64 Abenden Klassiker, Blockbuster, Vorpremieren, Regie-Entdeckungen und Kinderfilme geboten. Nach einer verregneten Saison im vergangenen Jahr hoffen die Veranstalter auf viele laue Abende. Denn das Open-Air-Kino finanziert wesentlich das ganzjährige Programm des Kasseler Filmladens.

„Wir brauchen etwa 15.000 Besucher, damit das Open-Air-Kino sich rechnet“, sagt Thöner. 2014 waren wegen des schlechten Wetters nur 11.000 Besucher gekommen. Ein Tiefpunkt in der 25-jährigen Geschichte des Open-Air-Kinos.

Zum ersten Mal hatte es 1991 im Stadthallengarten stattgefunden. „Damals nur an vier Tagen - drei davon waren verregnet“, erinnert sich Thöner. Seit damals wurde das Programm gehörig ausgeweitet, auch um Regenphasen besser verkraften zu können. Seit 1993 findet es nun im Hof des Dock4 statt.

Den absoluten Höhepunkt feierten Thöner & Co. im Jahrhundertsommer 2003. Gut 20.000 Besucher strömten seinerzeit ins Freiluftkino. Auch 2013 lief es mit 18.000 Gästen sehr gut. Auf die Einnahmen sei man angewiesen, so Thöner. Denn vergangenes Jahr hatte der Filmladen für 80.000 Euro den alten 35mm-Projektor durch Digitaltechnik ersetzt. So können nun digital überarbeitete Klassiker wie „Blues Brothers“ (5.8.) und „Uhrwerk Orange“ (10.8.) unter freiem Himmel gezeigt werden.

Eine Neuerung ist die Möglichkeit, Karten für einen oder mehrere der 600 Plätze online im Vorverkauf zu erwerben (www.filmladen.de). Anstehen an der Abendkasse ist nicht mehr nötig. Dennoch sollten die Gäste rechtzeitig kommen, es gibt keine Platzreservierung.

Die ersten Filme dieser Saison beginnen wegen des späten Sonnenuntergangs um 22.15 Uhr. Deshalb zeigt der Filmladen in dieser Zeit Filme, die nicht länger als etwa 100 Minuten dauern. Der Sonntag bleibt wegen der Anwohner wie bislang aufführungsfrei. Gezeigt werden die Filme bei jedem Wetter – nur bei Gewitter wird pausiert. Getränke und Snacks gibt’s vor Ort.

Eröffnungsfilm ist heute die Komödie „5 Zimmer, Küche, Sarg“. Es folgen „Men & Chicken“ (26.6.) und „Traumfrauen“ (27.6.). Die traditionell von HNA-Lesern gewählten Filme sind „Alles inklusive!“ (3.7.), „Honig im Kopf“ (7.8.) und „Grand Budapest Hotel“ (14.8.).

Das gesamte Programm auf www.filmladen.de

Eintritt: 8 Euro, 7,50 Euro im Vorverkauf beim Filmladen, Bali, Gloria und beim HNA-Kartenservice in der Kurfürstengalerie.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.