SPD-Fraktion: Wett gefährdet documenta-Ruf

Günther Schnell

Kassel. Als Stimmungsmache gegen Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) und die rot-grüne Kooperation im Rathaus wertet der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Günther Schnell die Kritik von CDU-Fraktionschef Dr. Norbert Wett am documenta-Standort Athen.

„Alle sachlichen Argumente in der zurückliegenden Debatte scheinen an ihm abzuprallen und halten ihn nicht davon ab, die inhaltliche Demontage der documenta weiter voranzutreiben“, sagt Schnell.

Für die SPD-Fraktion sei dieser Zustand auch deshalb nicht tragbar, weil die Mitglieder der CDU geführten Landesregierung im Aufsichtsrat der documenta die inhaltliche Ausrichtung der Weltkunstausstellung zustimmend zur Kenntnis genommen hätten. Die SPD-Fraktion gehe davon aus, dass Eva Kühne-Hörmann als Mitglied der hessischen Landesregierung und Kreisvorsitzende der Kasseler CDU dafür Sorge trage, dass ihr Fraktionschef zukünftig nicht mehr die eigene Mannschaft auf Landesebene torpediere.

„Die chaotische Haltung innerhalb der CDU-Fraktion zur documenta schadet nicht nur dem Ansehen der Stadt Kassel, sondern gefährdet den Ruf der weltbedeutenden Kunstausstellung der Moderne selbst“, ergänzt SPD-Landtagsabgeordneter Uwe Frankenberger. (els) Archivfoto: Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.