Eckhardt Wagner - Schulleiter des Europakollegs und der Abendschule - verabschiedet

Ein doppelter Ruhestand

Bei der feierlichen Verabschiedung: Oberstudiendirektor Eckhardt Wagner (Mitte), Schulleiter des Hessenkollegs und der Abendschule Kassel, mit seiner Ehefrau Inge Elbrecht-Wagner und Arno Bernhardt vom Staatlichen Schulamt Gießen. Foto: Wienecke

Kassel. Gleich doppelt wurde Eckhardt Wagner an seinem 63. Geburtstag in den Ruhestand verabschiedet, schließlich leitete der Oberstudiendirektor in seinen letzten neun Berufsjahren nicht nur das Hessenkolleg an der Witzenhäuser Straße, sondern auch die Abendschule, die im Goethe-Gymnasium an der Ysenburgstraße angesiedelt ist.

Persönliche Gesprächskultur

Arno Bernhardt, der Leiter der Zentralstelle „Schulen für Erwachsene“ (SfE) im Staatlichen Schulamt Gießen, dankte Wagner für seine ruhige und „wunderbare Art der Gesprächskultur“, die Fähigkeit im Team zu arbeiten und Konflikte zu entschärfen. „Die Zusammenarbeit war eine besondere Wohltat“, betonte er.

Nicht nur für beide Schulen, sondern auch für das System habe der Schulleiter enorm viel geleistet und sein Ziel dabei stets im Blick behalten. „Ihr Name hat in der Bildungsregion Kassel einen guten Klang“, versicherte er.

Eckhardt Wagner, dessen Vater Volksschullehrer war, studierte Physik und Mathematik auf Lehramt und schloss sein Referendariat in Hofgeismar 1979 mit der Note 1,0 ab. Über zehn Jahre unterrichtete er in Spangenberg, nachdem er eine Stelle im weiter entfernten Gladenbach der Liebe wegen abgelehnt hatte.

1990 wurde Wagner an das Hessenkolleg in Kassel versetzt, neun Jahre später nahm er dort bereits die Aufgaben des stellvertretenden Schulleiters wahr. 2005 wurde ihm die kommissarische Leitung des Hessenkollegs und der Abendschule Kassel übertragen, 2006 erfolgte dann die offizielle Ernennung.

Wagner lebt mit seiner Frau Inge in Kirchditmold und hat zwei Söhne. An die Stadt Kassel und das Land Hessen adressierte der Oberstudiendirektor, dessen Nachfolge noch nicht bekannt ist, einen Herzenswunsch: „Ich hoffe auf einen weiteren Anlauf für eine gemeinsame Schule für Erwachsene“, sagte er. hintergrund

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.