Dr. Michael Knapp ist neuer GNH-Chef

+
Neuer GNH-Chef: Dr. Michael Knapp. 

Dr. Michael Knapp steht ab dem 1. August an der Spitze des Krankenhauskonzerns Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH).

Der 51-Jährige folgt damit auf den bisherigen Vorstandschef Karsten Honsel, der zum 31. Mai das Unternehmen verlassen hatte, nachdem er und der Aufsichtsrat sich nicht auf einen Folgevertrag einigen konnten. „Wir sind sehr erfreut und stolz, Herrn Dr. Knapp für uns gewonnen zu haben“, sagt Oberbürgermeister und GNH-Aufsichtsratsvorsitzender Christian Geselle.

Michael Knapp, gebürtiger Wolfhager und promovierter Physiker, freut sich auf seinen Arbeitsbeginn in Kassel, trotz einer „nicht einfachen Ausgangssituation“, wie er sagt. Die GNH habe jedoch eine gute Medizin; die gelte es nun, in Einklang mit der Wirtschaftlichkeit und mit der Zufriedenheit der Mitarbeiter zu bringen.

Knapp war mehr als zwölf Jahre lang bei den Schön Kliniken, zuletzt als Geschäftsführender Direktor, tätig. Zuvor arbeitete er fast zehn Jahre lang bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group in Frankfurt.

Wie die Bilanz zeigt, hat die GNH zwar 2018 ihren Umsatz um rund 2,8 Prozent auf 401 Millionen Euro gesteigert und damit das Jahr mit einem leicht positiven Ergebnis von 0,27 Millionen Euro abgeschlossen (2017: 2,0 Mio. Euro). Allerdings war das nur noch mithilfe des Zukunftssicherungsvertrages möglich, bei dem Beschäftigte seit 2007 auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Für 2018 werden nur noch 0,73 Millionen Euro an die Beschäftigten zurückgezahlt. 2017 waren das noch 5,5 Millionen Euro. Zur GNH gehören neben dem Klinikum Kassel auch die beiden Kreiskliniken in Hofgeismar und Wolfhagen sowie das Krankenhaus Bad Arolsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.