Jugendliche sollen fünf Überfälle begangen haben

Drei 16-jährige Räuber gefasst

Kassel. Nach einer Serie von Raubüberfällen in den ersten beiden Aprilwochen hat die Polizei gestern drei 16-Jährige aus Kassel festgenommen. Die beiden Jungen und das Mädchen haben während der Vernehmungen die Taten eingeräumt, teilt Polizeisprecher Michael Lange mit. Jetzt wird wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressung gegen das junge Trio ermittelt.

Die 16-Jährigen stehen im Verdacht, zwischen 2. und 11. April fünf Raubüberfälle in der Innenstadt und der Goetheanlage begangen zu haben. Dabei hatten die Täter es vor allem auf Bargeld und Handys abgesehen, berichtet Polizeisprecher Lange. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, bedrohten sie die Überfallenen jeweils mit einem Teleskopschlagstock. In einem Fall traten sie zudem auf ihr Opfer ein.

Auf die Spur des Trios war die AG Raub der Kasseler Kripo gekommen. Bei Durchsuchungen der Wohnungen der drei Jugendlichen fanden die Ermittler zwei der bei den Überfällen geraubten Handys. Ein weiteres Mobiltelefon hätten sie bereits verkauft, gaben die Beschuldigten laut Lange den Beamten gegenüber an. Bei der jungen Frau fanden die Polizisten den Schlagstock, der als Tatwaffe gedient hatte.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die drei Tatverdächtigen gestern nach den Vernehmungen zunächst wieder in die Obhut ihrer Eltern entlassen. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.