Kampf gegen Rauschgift in der Innenstadt

Drei Dealer in Kassel festgenommen: 14 Plomben Kokain in der Hosentasche

Kassel. Drei mutmaßliche Dealer sind am Dienstagnachmittag in Kassel festgenommen worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz erfolgten die Festnahmen während operativer Maßnahmen zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität in der Innenstadt. Die Polizisten nahmen im Bereich der Jägerstraße und der Gießbergstraße drei Verdächtige fest und stellten Heroin, Kokain und Marihuana sicher. Insgesamt leiteten sie fünf Strafverfahren wegen Drogenhandels oder Besitzes von Betäubungsmitteln ein.

24-jährige Kundin

Die Beamten, die uniformiert und in Zivil unterwegs waren, hätten gegen 15 Uhr in der Jägerstraße ein Drogengeschäft beobachtet. Eine 24-jährige Frau aus Kassel habe dort offenbar von einem 40-jährigen Tunesier, der im Schwalm-Eder-Kreis wohnt, ein Tütchen mit Marihuana gekauft. Anschließend sei die Frau in Richtung Gießbergstraße gegangen und habe dort auf einem Platz gegenüber der Jägerstraße von einem 41-Jährigen aus Kassel Heroin erworben. Den Beamten gelang daraufhin sowohl die Festnahme der beiden mutmaßlichen Dealer als auch der Käuferin.

Bei der Durchsuchung der 24-Jährigen fanden sie ein Plömbchen mit einer kleinen Menge Heroin sowie das Tütchen mit rund einem Gramm Marihuana. Bei dem 40-Jährigen hätten sie zudem 19 Tütchen mit jeweils rund 0,8 Gramm Marihuana sichergestellt. Beim 41-Jährigen hätten sie keine weiteren Drogen gefunden. Beide Männer müssen sich nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Gegen die 24-Jährige leiteten die Beamten zwei Verfahren wegen Drogenbesitzes ein.

Auffällig auf Jägerstraße

Zeitgleich seien Beamte des Innenstadtreviers auch auf einen weiteren mutmaßlichen Dealer im Bereich der Jägerstraße aufmerksam geworden. Der 22-Jährige aus Kassel habe sich dort auffällig, vermutlich nach potenziellen Käufern seines Rauschgifts, umgesehen, so der Polizeisprecher. Auch dieser Mann wurde kontrolliert. Dabei fanden die Beamten in seiner Hosentasche 14 verkaufsfertig verpackte Plomben mit Kokain und stellten diese sicher.

Zudem habe der Verdächtige eine größere Menge Geld in für den Drogenverkauf üblicher Stückelung dabei. Das habe den Verdacht bestärkt, dass er mit Rauschgift handelt. Der 22-Jährige muss sich ebenfalls wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.