Drei Einbruchversuche in Kassel gescheitert - Polizei bittet um Hilfe

Kassel. Am Dienstagnachmittag ist es im Stadtgebiet von Kassel gleich dreimal zu Einbruchversuchen gekommen, bei denen der oder die Täter immer ähnlich vorgingen. In keinem der Fälle gelang es den Tätern jedoch, etwas zu stehlen. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, ist bislang unklar.

Erster Fall - Müllergasse, 14 Uhr

Der erste Fall ereignete sich in einem Mehrfamilienhaus in der Müllergasse. Dort hat ein bislang unbekannter Mann gegen 14 Uhr mehrfach an der Wohnungstür des 30-jährigen Bewohners, der dort mit seiner Lebensgefährtin lebt, geklingelt. Nachdem er die Tür aber nicht geöffnet hatte, bemerkte der 30-Jährige, der sich zur Tatzeit allein in der Wohnung aufhielt, eine ihm unbekannte Person in seiner Küche.

Er forderte den Unbekannten auf, unverzüglich die Wohnung zu verlassen. Nachdem dieser der Anweisung folgte, rief der Bewohner über Notruf die Polizei. Stehlen konnte der Einbrecher nichts. Die Fahndungsmaßnahmen in Tatortnähe verliefen ohne Erfolg.

Nach den Angaben des Geschädigten habe es sich bei dem Täter um einen ca. 45 - 55 Jahre alten Mann mit blauen Augen, ungepflegter Erscheinung und verbrauchtem, faltigen Gesicht gehandelt.

Zweiter Fall - Die Freiheit, 15.30 Uhr

Ähnlich wie im ersten Fall erging es auch der 32-jährigen Bewohnerin einer Wohnung in der Straße "Die Freiheit" in Kassel. Die Frau, die zur Tatzeit ebenfalls allein in ihrer Wohnung war und schlief, bemerkte gegen 14 Uhr ungewöhnliche Geräusche in ihrem Hausflur.

Als sie die Tür öffnete, sah sie einen unbekannten Mann, der offensichtlich durch ihre Anwesenheit aufgeschreckt, blitzartig die Wohnung verließ. Scheinbar hatte der Mann auf unbekannte Weise die Wohnungstür geöffnet und eine Schublade im Ankleidezimmer durchwühlt. Auch in diesem Fall war es noch nicht zu einem Diebstahl gekommen.

Die Bewohnerin kann den Einbrecher wie folgt beschreiben: Er soll ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 180 - 185 cm groß und blond gewesen sein. Er sei mit einer silbernen bzw. grauen Jacke mit roten Applikationen bekleidet gewesen. Außerdem soll er einen auffällig roten Rucksack dabei gehabt haben.

Dritter Fall - Christophstraße, 16.50 Uhr

Nach etwas mehr als einer Stunde kam es gegen 16.50 Uhr zu einem weiteren Einbruchsversuch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Christophstraße. Auch in diesem Fall hatte der Täter zweimal an der Tür des 47-jährigen Bewohners geklingelt und diese anschließend mit einem unbekannten Werkzeug geöffnet.

Als der Wohnungsinhaber durch merkwürdige Geräusche aus dem Schlaf geweckt wurde, ging er in den Flur und traf dort den Mann, der sich unberechtigt in seinen Räumen aufhielt. Auf die Frage, wie er die Tür geöffnet habe, entgegnete dieser spontan "Maschke" zu heißen und ein Bekannter des Geschädigten zu sein.

Nachdem sich der 47-jährige von den Angaben des Einbrechers nicht beeindrucken ließ, flüchtete der Mann schlagartig aus dem Haus in unbekannte Richtung. Mitnehmen konnte der Unbekannte auch in diesem Fall nichts.

Bei dem Täter habe es sich um einen, vermutlich deutschen, Mann mit kräftiger Figur und Halbglatze gehandelt. Er sei mit einer Jeans, halbhohen, alten, verdreckten Turnschuhen und einem hellen Sweatshirt bekleidet gewesen. Er habe einen grau-blauen Rucksack bei sich gehabt. (ots/juh)

Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 0561-9100 bei der Polizei zu melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.