SMA und Stiftungen finanzieren drei Professuren

Kassel. Die Universität Kassel bekommt drei neue Stiftungsprofessuren. Zwei davon verstärken das Institut für dezentrale Energietechnik (IdE), die dritte soll die Vermittlung unternehmerischen Handelns in allen Fachbereichen vorantreiben.

Die auf sechs Jahre befristeten Stellen sollen laut Hochschule noch in diesem Jahr besetzt werden. Finanziert werden die Professuren von SMA, den jeweiligen Stiftungen der SMA-Gründer Günther Cramer, Peter Drews und Reiner Wettlaufer sowie der Werner-Kleinkauf-Stiftung.

Das Institut für dezentrale Energietechnik hat die Aufgabe, die Entwicklung regenerativer Energien in der Region voranzubringen. Dabei bekommt die Forschungseinrichtung Unterstützung von einer Professur zu „Strategischem Management mit besonderem Schwerpunkt im Bereich der dezentralen Energietechnik“ sowie einer Juniorprofessur „Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft“. Beide sind am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften angesiedelt. „Die beiden Professuren verstärken einen Schwerpunkt unserer Universität auf einem absoluten Zukunftsfeld, der Gestaltung der Energiewende“, sagte Uni-Präsident Prof. Rolf-Dieter Postlep.

Die dritte neue Stiftungsprofessur war bereits in dem Konzept vorgesehen, mit dem die Uni Kassel beim bundesweiten Exist-Wettbewerb 2,5 Mio. Euro zur Förderung von Gründungskultur gewonnen hat (wir berichteten). Es handelt sich um eine Juniorprofessur „Psychologie des unternehmerischen Handelns“. Sie sei ein wichtiger Baustein des Vorhaben, Kassel zur führenden Ideen-Universität in Deutschland zu machen, sagte Postlep. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.