Drei Senioren durchschauten Enkeltrick

Kassel/Schauenburg. Vermutlich ein Anrufer ist am Donnerstag mit dem Enkeltrick bei drei Senioren in Kassel und Schauenburg gescheitert. Wie die Polizei mitteilte, fielen die Menschen nicht auf den Anrufer rein, der sich als Enkel und Bekannter ausgegeben hatte.

Der Anrufer hatte um Geld in Höhe von 20.000 und 25.000 Euro gebeten hatten. Da die Anrufe kurz hintereinander geschahen, geht die Polizei davon aus, dass es sich in allen drei Fällen um denselben Anrufer gehandelt hat.

Der erste Anruf geschah gegen zwölf Uhr in Schauenburg. Der Anrufer, der Hochdeutsch sprach, bat einen 70-Jährigen um 20 000 Euro. Nach Angaben der Polizei gab er dabei vor, im Auftrag des Enkels anzurufen, da dieser sich in einer Notsituation befinde. Der 70-Jährige Mann vereinbarte für einen späteren Zeitpunkt ein erneutes Telefonat und rief seinen Enkel. Der versicherte ihm, dass es ihm gut gehe. Der Trick war durchschaut. Ein erneuter Anruf folgte nicht mehr.

Ein weiterer Anruf bei einer 71-jährigen Frau gegen 14 Uhr, die in Harleshausen lebte, flog genauso auf wie ein dritter Anruf bei einem 67-Jährigen Mann im Vorderen Westen. (mho)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.