1. Startseite
  2. Kassel

Drei Verdächtige nach Einbrüchen in Kassel erwischt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein Einbrecher hebelt eine Tür auf
Die Polizei hat in der Nacht zum Dienstag drei mutmaßliche Einbrecher in Kassel erwischt. © PantherMedia / Mactrunk

Die Polizei hat drei junge Tatverdächtige erwischt, die in der Nacht zum Dienstag in der Innenstadt fast zeitgleich in eine Apotheke und in ein Schuhgeschäft eingebrochen sind.

Kassel - Während im Fall des Apothekeneinbruchs zwei 17 und 19 Jahre alte Tatverdächtige dank der schnellen Mitteilung eines Zeitungsausträgers gestellt werden konnten, gelang Polizisten bei dem anderen Einbruch die Festnahme eines 15-jährigen Jugendlichen auf frischer Tat. Die drei Festgenommenen mit marokkanischer Staatsangehörigkeit, die bereits hinreichend amtsbekannt sind und keinen festen Wohnsitz haben, befinden sich im Polizeigewahrsam. Es werde geprüft, ob eine Vorführung vor den Haftrichter angeordnet werde, teilt Polizeisprecherin Ulrike D´Schaake mit.

Gegen 4.30 Uhr sei die Mitteilung über den Einbruchalarm des Schuhgeschäfts in der Treppenstraße bei der Polizei eingegangen. Bei Eintreffen der Streifen flüchtete der ertappte 15-Jährige, der bereits Bekleidung im Wert von über 1000 Euro für den Abtransport bereitgelegt hatte, in den Keller des Geschäfts. Dort wurde er festgenommen.

Nur wenige Minuten später ereignete sich der Einbruch in die Apotheke in der Oberen Königsstraße/Ecke Wilhelmsstraße. Die zunächst unbekannten Täter hatten mit einem Pflasterstein die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen und auf ihrem Beutezug sämtliche Schränke im Verkaufsraum durchsucht. Mit Wechselgeld traten sie anschließend die Flucht über die aufgebrochene Tür nach draußen an, wurden hierbei allerdings von dem Zeitungsausträger beobachtet. Neben seinem schnellen Notruf führten auch seine Täterbeschreibungen und Angaben zur Fluchtrichtung dazu, dass die Streifen die beiden Tatverdächtigen in der „Neuen Fahrt“ festnehmen konnten.

Die Durchsuchungen des 17- und 19-Jährigen förderte schließlich das erbeutete Geld aus der Apotheke zutage.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion