54-jähriger Kasseler gab vor Gericht zu, eine Kellnerin vergewaltigt zu haben

Dreieinhalb Jahre Haft für Gastwirt

Kassel. Wegen der Vergewaltigung einer seiner Kellnerinnen muss ein 54-jähriger Gastwirt aus Kassel für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.

Am zweiten Verhandlungstag vor dem Kasseler Landgericht habe der Mann die Tat überraschend gestanden, berichtete Gerichtssprecher Dirk Liebermann gestern. Daraufhin konnte die Beweisaufnahme, für die ursprünglich noch mindestens ein weiterer Prozesstag gebraucht worden wäre, vorzeitig abgebrochen und das Urteil gesprochen werden.

Der Angeklagte hatte die Vorwürfe zunächst vollständig abgestritten und von einvernehmlichem Sex mit der 24-Jährigen gesprochen – nachdem sie ihm das angeboten habe, gegen hundert Euro in bar. Nun machte er jedoch eine Kehrtwendung und räumte ein, was ihm die Staatsanwaltschaft in der Anklage letztlich zur Last gelegt hatte.

Demnach hat sich der Betreiber einer Gaststätte in Niederzwehren an einem Novemberabend 2012 an der jungen Frau vergangen, die an jenem Tag erstmals bei ihm gearbeitet hatte.

Als gegen Mitternacht der letzte Gast gegangen war, verriegelte der Wirt Fenster und Türen und bat seine neue Kellnerin ins Hinterzimmer – angeblich, um die Abrechnung zu machen. Dort nötigte er die 24-Jährige unter Drohungen, sich auszuziehen und vergewaltigte sie mehrfach. (jft)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.