Verkäuferin von Gaunern um 1400 Euro betrogen

Dreister Trick beim Goldkauf

Kassel. Ein Gauner-Trio hat ein Kasseler An- und Verkaufsgeschäft für Goldschmuck betrogen. Die Polizei ermittelt gegen die bisher unbekannten Männer wegen Verdachts des Trickdiebstahls.

Das Trio ging raffiniert vor: Zwei schauten sich im Laden in der Unteren Königsstraße um, der Dritte verwickelte die Verkäuferin in ein Gespräch. Für drei Goldarmreifen, so die Polizei, sei ein Verkaufspreis von 2700 Euro vereinbart worden. Der Käufer legte mehrere Scheine vor, die Verkäuferin zählte nach und stellte fest, dass noch Geld fehlte. Der Käufer nahm das Geld zurück, legte das fehlende Geld vermeintlich nach und die Verkäuferin legte es in die Kasse. Nachdem die Männer den Laden verlassen hatten, zählte die Verkäuferin noch mal nach: Das Ergebnis: Es fehlten 1400 Euro. Offenbar hatte der Täter mehrere Geldscheine geschickt verschwinden lassen.

Beschreibung des Käufers: Etwa 60 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, südeuropäisches Aussehen, Brillenträger. Schlank, schütteres, graues kurzes Haar. Grauer Dreitagebart. Beige-grauer Anzug mit dünnen Streifen.

Die beiden anderen Männer hatten ebenfalls ein südeuropäisches Aussehen. Einer war dick und ungepflegt, mit kleinen Narben am Hals und im Gesicht. Der Dritte war ebenfalls ungepflegt und hatte weiße, kurze Haare. (tho)

Hinweise an die Polizei unter 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.