Kaufunger erkannte sein Zweirad im Internet

Dreister Verkäufer mit geklautem Roller

Kaufungen / Kassel. Dumm gelaufen für einen 21-Jährigen aus Kassel, der im Internet einen Motorroller verkaufen wollte, der in der Nacht zum Dienstag von einem Privatgrundstück in Kaufungen gestohlen worden war. Bei der fingierten Übergabe wurde er am Donnerstagabend von der Polizei festgenommen.

Interesse vorgetäuscht

Ein 22-jähriger Kaufunger hatte sein gestohlenes Zweirad in einem Internet-Auktionshaus entdeckt, berichtete Polizeisprecher Torsten Werner. Er täuschte Kaufinteresse vor und verabredete sich mit dem Anbieter an der Kasseler Wißmannstraße.

Dorthin freilich kamen nicht nur Käufer und Verkäufer, sondern auch Beamte des Polizeireviers Kassel-Ost, die den Kasseler festnahmen und den Motorroller sicherstellten.

Die Fahrgestellnummer an dem kurzgeschlossenen Zweirad mit überdrehtem Lenkradschloss belegte, dass es sich tatsächlich um den gestohlenen Roller des Kaufungers handelte.

Der 21-Jährige gab an, den Roller selbst gekauft und von dem Diebstahl nichts gewusst zu haben. Gegen ihn war zuvor schon mehrfach wegen Eigentumsdelikten ermittelt worden, nun muss er sich wegen Hehlerei verantworten.

Außerdem versuchen die Beamten zu ermitteln, ob der Kasseler nicht auch der Dieb des Motorrollers gewesen ist. (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.