Drogen in Kasseler Gefängnis entdeckt

Kassel. In der Justizvollzugsanstalt Kassel I wurden am Dienstag bei einem Gefangenen 70 Gramm Haschisch sowie 30 Subutex-Tabletten sichergestellt.

Das hat das hessische Justizministerium am Mittwoch mitgeteilt. Im Vorfeld habe es Hinweise darauf gegeben, dass die Ehefrau des Häftlings während eines genehmigten Besuches Betäubungsmittel an den unter anderem wegen Mordes inhaftierten Gefangenen übergeben will. 

Der Drogenspürhund der JVA-Beamten hatte dann das Haschisch und die Tabletten entdeckt. Der Gefangene ist seit Dezember 1996 in Haft. Er verbüßt neben einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes auch mehrere Restfreiheitsstrafen wegen anderer Delikte. (hai)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.