Marihuana, Schlagstock und Druckluftpistole sichergestellt

Wesertor: Polizei ertappt Drogendealer auf frischer Tat

Kassel. Die Polizei hat am Dienstag im Wesertor einen mutmaßlichen Marihuana-Dealer auf frischer Tat ertappt. Fahnder hatten den 22-Jährigen vor einem Einkaufsmarkt an der Schützenstraße kontrolliert. In seiner Wohnung stellten die Beamten neben 130 Gramm Drogen auch eine Druckluftpistole und einen Teleskopstock sicher.

Den Fahndern waren gegen 15.30 Uhr auf dem Supermarkt-Parkplatz an der Schützenstraße vier Männer aufgefallen, die sich unter einem Einkaufswagen-Unterstand aufhielten, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Als sich die Polizisten zu erkennen gaben, warf einer der Männer ein Päckchen mit 19 verkaufsfertigen Marihuana-Portionen von sich. Der 22-Jährige wollte die Drogen offenbar an die anderen Männer verkaufen. Neben dem Marihuana stellten die Beamten 400 Euro sicher. Die Geldscheine waren ebenfalls kurz vor der Kontrolle weggeworfen worden.

Die drei umstehenden Männer im Alter von 21, 22 und 28 Jahren sind laut Polizei ebenfalls schon durch eine Vielzahl von Straftaten, darunter auch Drogendelikte, auffällig geworden. Die Kasseler Kripo ermittelt wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.