Drogenfahnder stellen 30 Kilo „Khat“ sicher

+
Blick in den Kühlschrank

Kassel. Drogenfahnder haben am Dienstag in der Wohnung eines 40-Jährigen in Kassel 30 Kilogramm der Kaudroge „Khat“ gefunden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war der Bewohner ausgeflogen. In der Wohnung hätten die Fahnder allerdings einen 28-jährigen Landsmann des Somaliers getroffen, der offenbar mit in den Handel eingebunden war.

Beide Männer erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen illegalen Einfuhrschmuggels von Drogen in die Bundesrepublik. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.