A 49: Umbau Baunatal-Mitte

Druck auf Minister wächst

Baunatal. Das Bundesverkehrsministerium in Berlin hat dem Komplettausbau des Autobahnanschlusses Baunatal-Mitte an der A 49 zugestimmt. Vorausgegangen war ein längeres Hickhack zwischen Bund, Land und Kommune um die Finanzierung des Vorhabens. Nach dem Ja aus Berlin soll nun das Land die Planung für die Umgestaltung des stark belasteten Verkehrsknotens nahe des VW-Werkes vorantreiben. Dafür setzt sich zudem der hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels bei Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) ein.

Bisher fehlen Kostenschätzungen sowie Zeitpläne für den Umbau von Baunatal-Mitte. Immer wieder hatten sich konkrete Schritte verzögert. „Demnach ist es jetzt an der hessischen Straßenbauverwaltung, die Planungen einschließlich der Kostenberechnung sowie der schalltechnischen Untersuchung zu überarbeiten und Baurecht zu schaffen“, betont Gremmels in dem Schreiben an den Minister in Wiesbaden.

Timon Gremmels sowie der Bundestagsabgeordnete Ulrich Meßmer (SPD) und Baunatal Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) hatten sich jüngst intensiv bei den übergeordneten Behörden für den Ausbau von Baunatal-Mitte eingesetzt. Im Blick war dabei der ständig zunehmende Verkehrsstrom zum VW-Werk und zum Original-Teile-Center (OTC). 80 Mio. Euro sind jüngst in die Erweiterung des OTC sowie eine moderne Andockstation für den Warentransport geflossen. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.