1. Startseite
  2. Kassel

Dschungelcamp: Kattia Vides aus Kassel veröffentlicht ersten Song

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Lohr

Kommentare

Pünktlich vor ihrem Auftritt im RTL-Dschungelcamp hat TV-Sternchen Kattia Vides aus Kassel ihre erste Single veröffentlicht. Musste das wirklich sein?

Es wäre einfach, sich über Kattia Vides lustig zu machen. Die erste Kasselerin im RTL-"Dschungelcamp" gilt seit ihrem Auftritt in der Kuppelshow "Der Bachelor" als Zicke. Ansonsten ist die Kolumbianerin vor allem für ihre Bikinifotos bekannt. Und nun singt sie auch noch - wie es sich für ein TV-Sternchen gehört, das sich für nichts zu schade ist. Pünktlich zum Start der zwölften Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" hat die 29-Jährige ihre erste Single veröffentlicht.

Kattia Vides hat alles richtig gemacht

Man könnte ihre Version des 1990er-Jahre-Hits "The Rhythm Of The Night" nun verreißen, weil es billiger Trash-Pop ist. Andererseits hat Kattia Vides auch alles richtig gemacht, weil der Song gar nichts anderes sein will als leicht verdauliche Party-Kost. Manche werden diese für so eklig befinden wie einen Krokodil-Penis, den die RTL-Stars im Dschungel verspeisen müssen. Andere werden sagen: Hau weg, das Zeug.

Schon bei der Auswahl des Songs hat Vides (oder ihr Management) Pop-Fachwissen bewiesen. "The Rhythm Of The Night" von der italienischen Eurodance-Band Corona war 1994 fast überall ein Hit. Das Lied führte die italienischen Charts an, in Deutschland reichte es für Rang acht, und selbst in den USA hätte es Komponist Franceso Bontempi mit seinen Mitstreitern fast in die Top Ten geschafft. Das Gesicht der Combo war das brasilianische Model Olga de Souza, von dem zwar niemand weiß, ob der Gesang echt war, aber die Frau sah gut aus. Was will man mehr im Plastik-Pop?

Auch Vides punktet vor allem mit ihrer Optik - auch wenn das Cover der Single aussieht, als wäre es im Photoshop-Kurs an der Volkshochschule zusammengebastelt worden. Die Synthies aus dem Original, die auch schon die recht erfolgreiche Cover-Version der deutschen Dance-Combo Cascada bestimmten, haben die Produzenten durch Trompeten ersetzt. Darüber haben sie einige Chöre gelegt, so dass sogar die nicht sehr kräftige Stimme von Vides ein bisschen Power hat. Musikalisch gibt es wirklich nicht mehr zu sagen.

Textlich passt das Stück ziemlich perfekt in die Dschungelcamp-Saison. Es geht darum, dass Sonnenschein einen tristen Ort besser erscheinen lässt, und natürlich um Liebe. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie die Lästerer von RTL das Lied, das vom Rhythmus der Nacht handelt, über schummrige Szenen aus dem Dschungelcamp-Schlafzimmer legen.

Das Lied ist übrigens auch auf einem Sampler enthalten mit dem aussagekräftigen Titel "Ich bin ein Star im Dschungel 2018 - powered by Xtreme Sound". Darauf findet man ebenfalls einschlägige Party-Kracher wie "Ich bin Horny" des singenden Friseurs Reiner Irrsinn aus Homberg und Hits von Melanie Müller. Die ehemalige Porno-Darstellerin war bereits 2014 im Dschungelcamp und machte nebenbei mit "Ob Mann, ob Frau – ich nehm’s nicht so genau" und der grauenhaft schlechten Fußball-Nummer "Auf geht's, Deutschland schießt ein Tor" für Pop-Schlagzeilen. Insofern steht es schon jetzt 1:0 für Kattia Vides.

Kattia Vides: The Rhythm Of The Night (Xtreme Sound).

Wertung: zwei von fünf Sternen

Auch interessant

Kommentare