Fans organisieren Aktion für Wildcard

DSDS: Santo Rotolo aus Kassel soll per Petition in die Liveshows

+
Da war die Welt noch in Ordnung: Santo Rotolo bekam von Mousse T. eine goldene CD, mit der er sich den Weg in den Recall nach Südafrika sicherte. 

Kassel. Santo Rotolo ist am vergangenen Wochenende bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) rausgeflogen. Doch das wollen seine Fans nicht einfach so hinnehmen.

Aktualisiert am 16. April 2018 - Seine Anhänger versuchen den Kasseler nun digital an den Platz zu bringen, den er ihrer Meinung nach verdient: auf der RTL-Bühne. Mit einer Online-Petition wollen sie ihren Star Santo in die erste Liveshow bei DSDS bringen. Und das, obwohl er von der Jury in der jüngsten Entscheidung so knapp vorm Ziel scheiterte.

Im Duell gegen den 25-jährigen Giulio aus Köln schlug sich Santo prinzipiell nicht schlecht. Zumal sein Konkurrent aus dem Rheinland sogar einen Texthänger hatte - eigentlich ist das bei DSDS oft ein Grund fürs vorzeitige Aus. 

Der Kasseler musste enttäuscht bei DSDS 2018 ausscheiden: Santo Rotolo unterlag seinem Kontrahenten Giulio Arancio (r.) als es um den Einzug in die Liveshows ging. 

Doch Bohlen fand Santo im direkten Vergleich "unbeteiligt". Er habe "50 bis 60 Töne nicht getroffen" sagte der Poptitan. Santo und Giulio interpretierten gemeinsam den Hit "Impossible" von James Arthur.

Wer steckt hinter der DSDS-Fan-Aktion für Santo?

Man möchte meinen, hinter einer solchen Aktion für einen Kasseler stecke ebenfalls ein Mensch aus der Region. Vielleicht ein Lokalpatriot, der will, dass ein Nordhesse weiter im Rennen bleibt? Doch weit gefehlt: Dominik Menor Pichel kommt aus Hof in Oberfranken (Bayern) und ist einer der Initiatoren der Fan-Aktion. "Ich habe gleich nach Santos Ausscheiden eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen. So fing alles an", erzählt der 31-Jährige. Nach der Facebook-Gruppe hat Benjamin Donner, ebenfalls Santo-Fan, dann die Petition gestartet. Bis Donnerstagnachmittag hatten sich mehr als 1000 Menschen an der Petition beteiligt. Dominik Menor Pichel: "Ich bin so dankbar, dass Santos Fans meine Links teilen und so mithelfen."

Menor Pichel hat Santo allerdings noch nie im echten Leben zu Gesicht bekommen. Auch hat er noch nie mit seinem Star gesprochen. Trotzdem ist er überzeugt: "Der Rauswurf war unfair. Santo ist nicht nur ein guter Sänger, der nie Texthänger hatte, er kommt auch unglaublich sympathisch rüber." Wie viele Fans ist er verärgert darüber, dass Kandidatin Emilija Mihailova den Einzug in die Liveshows bekommen hat. Für Menor Pichel hat die Kandidatin, die auch schon im Playboy zu sehen war, einfach "keine Stimme".

Er hat die Petition ins Leben gerufen: Dominik Menor Pichel kommt aus Hof in Bayern. Santo von DSDS hat er im echten Leben noch nie gesehen. Mit ihm gesprochen hat er auch noch nicht. Menor Pichel steht aber in engem Kontakt zu Santos Eltern. Wenn alles vorbei ist, wollen sie den Fan zum Grillen nach Kassel einladen.

Ob und wann sich der Fan aus Bayern und das DSDS-Sternchen aus Kassel sehen, steht jetzt noch nicht fest. Aber auf einen besonderen Termin freut sich Menor Pichel schon jetzt: Santos Eltern wollen den jungen Mann nach Kassel zum Grillen einladen, um sich für die Mühen zu bedanken. Und zwar, "wenn alles vorbei ist". Momentan kämpft Menor Pichel sogar mit einer Flut von Presseanfragen. "Das Handy steht einfach nicht still", verrät er. Mit den Eltern steht er auch wegen der Administration der Aktivitäten auf Facebook und Instagram immer wieder in Kontakt. Santo selbst sei aktuell auf einem Seminar und deswegen nicht erreichbar, sagt Menor Pichel.

Fans und Familie meldeten sich bei HNA

Allein bei unserer Zeitung gingen in den vergangenen Tagen immer wieder Bitten von Fans via Email und Facebook ein, über die Petition zu berichten. Eines der Beispiele, das uns am Mittwochabend erreichte: "Wir Fans sind fassungslos über den Rauswurf bei DSDS, denn sein einziger Traum, der ihm blieb, ist kurz vor den Liveshows wie eine Seifenblase zerplatzt und dagegen wollen wir angehen, da wir die Entscheidung sehr unfair und ungerecht fanden", schrieb uns Fan Sabrina S. über den Sänger mit Wurzeln in Italien und Spanien.

Auch Susanne Rotolo, die Tante des DSDS-Teilnehmers, meldete sich bei uns. Via Facebook erreichte uns eine Direktnachricht von ihr. Unter anderem schrieb sie über ein mögliches Weiterkommen durch die Petition: "Er hat es sich verdient."

Hat Santo eine Chance bei DSDS in die Liveshows zu kommen?

Doch hat Santo Rotolo überhaupt eine Chance, dass er wieder zu DSDS darf? Und zwar auf die ganz große Bühne zur ersten Liveshow, die am 14. April 2018 bei RTL zur Primetime ab 20.15 Uhr ausgestrahlt wird? Es wäre zumindest möglich. Einen ähnlichen Fall gab es nämlich in der Staffel zuvor. Damals ging es um Publikumsliebling Alfonso Williams. Den markanten Soulsänger ereilte prinzipiell das gleiche Schicksal wie Santo Rotolo. Die Fans wollten sich nicht damit zufrieden geben, dass Alfonso ohne echte Begründung der Einzug in die Liveshows verwehrt blieb. RTL wurde mit einem Shitstorm konfrontiert. Alfonso bekam eine Wildcard und durfte in der ersten Liveshow um die Gunst der Zuschauer buhlen. Das Voting, um wieder dabei zu sein, gewann er mit über 90 Prozent der Zuschauerstimmen.

Am Ende kam es noch besser: Alfonso gewann die Staffel und damit den Plattenvertrag, um den seine Mitstreiter kämpften.

Super cooles Hemd von JP1880 @jp1880menswear #advertisement

Ein Beitrag geteilt von Mr. BlingBling (@alphonsowilliams_) am

Santo Rotolo bekam goldene CD

Santo bewährte sich schon im frühesten Stadium bei DSDS. Beim ersten Casting-Termin vor der Jury um Dieter Bohlen erhielt er ein Direkt-Ticket zum Recall nach Südafrika. Das ist etwas ganz Besonderes in der Show, die seit Jahren nach den vermeintlich besten Nachwuchssängern Deutschlands Ausschau hält. Das Ticket in Gestalt einer goldenen CD bekam der 21-Jährige von Produzent und Sänger Mousse T. überreicht. Jeder der vier Juroren hatte lediglich eine  CD, um sie an seinen jeweiligen Favoriten zu verschenken und ihm so den Weg durch die Sendung ein wenig zu ebnen.

Mit der Musik hat Santo offenbar nicht in frühester Kindheit begonnen. Seine Tante Susanne Rotolo schrieb uns: "Als Kind hatte er keine musikalische Ambitionen er wollte Fußballer werden. Eine Verletzung hat diesen Traum zerstört. So ist er dann zur Musik gekommen." Besonders möge ihr Neffe Songs von Ed Sheeran und Maluma.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.