Duftende Verführung im Brotgarten

+
Haselnusskuchen: Fachverkäuferin Angelika Bleßmann präsentiert eine Herbst-Spezialität des Brotgarten.

In wenigen Tagen ist es endlich wieder soweit – ab Montag gibt es im Brotgarten die beliebten Elisen-Lebkuchen.

Außerdem werden dann in der Konditorei des „Brotgarten“, Standort Wolfhager Straße 423, mehr als 20 Sorten Plätzchen und traditionelle Lebkuchen gebacken: Schoko-Orangen-Makronen, Butter-Nüssli, Wiener Vanillekipferl, Schoko-Kokos und viele weitere Spezialitäten.

Der Favorit unter all den leckeren süßen Backwerken aber ist seit Jahren der Elisen-Lebkuchen, in der Mini-Form „Lieschen“ genannt.

„Unser Elisen-Lebkuchen ist etwas ganz Besonderes“, sagt Inhaber Jens Tegtmeyer. Das Rezept ohne Mehl ist eine Brotgarten-Eigenentwicklung aus der Kombination vieler alter Rezepte für das traditionelle Backwerk.

Nach unzähligen Backversuchen wird der Elisen-Lebkuchen hier nun in Handarbeit produziert, hinein gehören unter anderem Haselnuss und Mandel, Marzipan, verschiedene Konfitüren und Gewürze.

Mehle aus biologischem Anbau

Der Teig für all die süßen Leckereien reift teilweise schon seit September in den Kühlräumen des Brotgarten. Auch ein Teil der Plätzchen wird ganz ohne Mehl hergestellt. Wenn das Rezept doch Mehl verlangt, kommen im „Brotgarten“ Vollkornmehle aus biologischem Anbau aus Waldeck-Frankenberg zum Einsatz, beispielsweise Dinkel oder Kamut.

Butter- und Mandelstollen aus Dinkel, Stollenkonfekt und Gewürzkuchen werden ebenfalls hier gebacken, seit einem Jahr enthält das Sortiment auch vegane Stollen. Die Stollen kommen Mitte November in den Verkauf.

Download

PDF der Sonderseite Harleshausen und Kirchditmold

Der „Brotgarten“ – Brotkultur pur – bietet seine traditionellen und kreativen Produkte in den Geschäften Friedrich-Ebert-Straße (Nähe August-Bebel-Platz), in der Treppenstraße, in der Wolfhager Straße und auf einigen Märkten an, beispielsweise in der Markthalle oder in Baunatal.

Auch auf dem seit Anfang Oktober in Harleshausen etablierten Wochenmarkt – immer freitags von 14.30 bis 18 Uhr – hat der Brotgarten einen Stand, ab Montag, 2. November, dann auch mit Spezialitäten aus der Weihnachtsbäckerei. (pcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.