46-jähriger Pole sitzt in Untersuchungshaft

Dufter Fang: Polizei fasst Parfüm-Dieb

Kassel/Göttingen. Nicht durch seinen Duft, sondern durch sein Aussehen ist ein notorischer Parfüm-Dieb, ein 46-jähriger Pole, den Ermittlern nun ins Netz gegangen. Über ein Dutzend Diebstähle von hochwertigen Flacons im Gesamtwert von etwa 10 000 Euro, die seit Herbst 2013 in Kassel, Hamburg und Niedersachsen angezeigt wurden, scheinen nun geklärt zu sein.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner wurde der Tatverdächtige, nach dem die Polizei mit Foto- und Videoveröffentlichungen fahndete, am Dienstagabend in einem Einkaufscenter in Göttingen festgenommen. Der 46-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, war am Mittwoch von den Beamten der Kasseler Polizei vernommen worden. Er schweige bislang zu den Vorwürfen. Da die meisten der bislang bekannten Fälle in den Zuständigkeitsbereich der Kasseler Polizei fallen, ist der 46-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der die Untersuchungshaft anordnete.

Der 46-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls verantworten. Er sei im vergangenen Jahr mehrmals in Parfümerien im Einkaufszentrum Dez in Niederzwehren und im Ratio in Baunatal aufgefallen. Zudem soll er in Göttingen, Hameln und Buxtehude Düfte gestohlen haben. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.