1. Startseite
  2. Kassel

Festnahme in Kassel - Duo bietet gefälschte Kopfhörer im Internet an

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
Die Polizei hat in Kassel zwei mutmaßliche Betrüger festgenommen. © dpa

Bei einem fingierten Verkaufstreffen hat die Polizei am Dienstagabend in Bettenhausen eine 21-jährige Frau aus Kassel und einen 25-Jährigen aus Borken (Schwalm-Eder-Kreis) festgenommen. Sie stehen im Verdacht, gemeinsam mit gefälschten Apple Airpods über ein Kleinanzeigenportal gehandelt zu haben, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit.

Kassel - Bei den Durchsuchungen ihrer Wohnungen stellten die Polizisten weitere Packungen mit Kopfhörern sicher, die auf den ersten Blick täuschend echt aussahen, aber nach bisherigen Erkenntnissen ebenfalls gefälscht sein dürften. Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun wegen Betrugs und wegen Verstoßes gegen das Markengesetz verantworten.

Die beiden Opfer aus Warburg, ein 14- und ein 21-Jähriger, seien auf einem Kleinanzeigenportal auf die annoncierten neuen Apple Airpods für 150 Euro aufmerksam geworden. Nach einem schriftlichen Kontakt kam es schließlich am Montagabend gegen 20 Uhr zu einem Treffen mit der Verkäuferin auf einem Parkplatz in der Ochshäuser Straße, wo die beiden Warburger nach Abzug eines Rabatts zwei originalverpackte Kopfhörer für insgesamt 275 Euro kauften.

Kurze Zeit später hätten sie aufgrund fehlender Funktionen und minderwertiger Qualität gemerkt, dass es sich um billige Fälschungen handelte. Zu diesem Zeitpunkt war die Verkäuferin berits weg. Ein Bekannter der beiden Opfer war am Dienstag allerdings online auf eine weitere Anzeige mit Kopfhörern derselben Anbieterin aufmerksam geworden und hatte sein Kaufinteresse bekundet. Nach dem günstigen Preis gefragt, habe die Frau angegeben, dass sie die Airpods aufgrund einer Vertragsverlängerung erhalten, aber dafür keine Verwendung habe. Anschließend informierte der Mann die Kasseler Polizei über die Betrugsmasche.

Nach den ersten Ermittlungen kam es am Dienstagabend zu einem fingierten Verkaufsgeschäft auf dem Parkplatz in Bettenhausen, wo die Verkäuferin ein Zivilpolizist des Kriminaldauerdienstes erwartete.

Bei der zeitgleich mit ihrer Festnahme stattgefundenen Fahndung nahm eine Streife des Polizeireviers Ost zudem in Nahbereich ihren 25-jährigen Komplizen fest, der in einem geparkten Auto wartete.

Auf dem Beifahrersitz lagen zwei weitere Packungen mit mutmaßlich gefälschten Kopfhörern, die sichergestellt wurden.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion