E-Book-Tipps für Einsteiger

+
Auf einen E-Book-Reader passen mehrere Hundert elektronische Bücher.

Sie können sich nur schwer von Ihren alten Büchern trennen? Hier erfahren Sie, welche Vorteile ein E-Book bietet und was Sie wissen sollten, bevor Sie sich eines anschaffen.

Zugegeben: Einen gemütlicher Lesenachmittag mit einem schön gebundenen Buch möchte man nicht missen. Aber Sie werden nicht gleich zum Verräter, wenn Sie sich einen E-Book-Reader – ein Lesegerät für E-Books – anschaffen. Besonders wenn Sie unterwegs viel lesen, bietet sich ein E-Book-Reader an.

Viele E-Books auf einem E-Book-Reader

Das wichtigste Argument für das Lesegerät ist die Anzahl der elektronischen Bücher, die darauf passen: Je nach Seitenlänge sind das einige Hundert E-Books. Die meisten Reader haben inzwischen mindestens vier Gigabyte an Speicherplatz.

So nehmen Sie zum Beispiel ausschließlich den schmalen und leichten Reader in den Urlaub mit – und lesen ein spannendes E-Book nach dem anderen. Besonders auf Flugreisen profitieren Sie von dem E-Book-Reader: Das Gewicht Ihres Koffers ist meist ziemlich knapp begrenzt – hier ist jedes klassische Buch, das Sie nicht mitnehmen, eine Erleichterung.

Auch wenn die Haptik eines E-Book-Readers nicht mit einem Buch zu vergleichen ist, geben sich die Hersteller doch große Mühe, nahe am Original zu bleiben: Zum Beispiel mit der sogenannten E-Ink – einer speziellen Anzeigentechnik, die den Text im Reader wie die gedruckte Schrift in einem Buch erscheinen lässt.

E-Book bearbeiten und individuell einstellen

Gehören Sie zu den Menschen, die sich sehr intensiv mit einem Buch auseinandersetzen, werden Sie einige Funktionen des E-Book-Readers lieben. Sie können Randbemerkungen und Notizen verfassen sowie Lieblingsstellen markieren. Das Beste: Haben Sie sich vertan oder möchten Sie das E-Book noch einmal unkommentiert lesen, löschen Sie Ihre Bemerkungen einfach.

Die Schriftgröße stellen Sie individuell ein. Manche E-Book-Reader besitzen auch eine Hintergrundbeleuchtung, sodass Sie nicht auf Tageslicht oder Leselampe angewiesen sind.

Technische Details

Ein klassischer E-Book-Reader verbraucht nicht viel Strom: Nur beim Umblättern, also dem Laden einer neuen Seite, wird der Akku beansprucht. So lesen Sie mehrere Tausend Seiten, ohne Ihr Gerät neu aufladen zu müssen.

Viele E-Book-Reader verbinden sich inzwischen via WLAN und UMTS mit dem Internet. So haben Sie Zugriff auf E-Book-Shops, in denen Sie neue elektronische Bücher kaufen und gleich herunterladen können.

Entscheiden Sie sich für einen E-Book-Anbieter

Nicht jedes E-Book können Sie automatisch auf allen Readern lesen. Schuld daran sind unterschiedliche Kopierschutz-Verfahren. Deshalb sollten Sie sich gründlich über die verschiedenen E-Book-Anbieter informieren. Einen Ratgeber zum Thema können Sie zum Beispiel als kostenlose PDF online beziehen.

Am bekanntesten ist das Adobe-DRM-Verfahren: Jedes E-Book lässt sich damit auf allen handelsüblichen Readern außer dem Kindle von Amazon lesen. Denn Amazon hat ein eigenes Verfahren. Alle E-Books, die auf Amazon erworben werden, lassen sich nur auf deren E-Book-Readern oder mithilfe der Kindle-App von Amazon lesen. Wenn Sie ein E-Book über die iBook-App oder per iTunes erwerben, haben Sie die Möglichkeit, es auf allen Geräten von Apple oder am PC zu lesen. Allerdings lässt sich das elektronische Buch nicht auf einen anderen E-Book-Reader übertragen.

Natürlich können Sie elektronische Bücher mithilfe von speziellen Apps oder Lese-Software auch auf Geräten wie Smartphone, Tablet, Notebook oder PC lesen. Auch hier erkundigen Sie sich am besten vorher, welche Apps und welche Software mit welchen Geräten und Betriebssystemen kompatibel sind.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.