Ehec: Keine neuen Fälle in Kassel - Zwei weitere Gäste erkrankt

Markus Schimmelpfennig

Kassel. Die Zahl der am gefährlichen Darmkeim Ehec erkrankten Patienten in Stadt und Kreis Kassel ist über Pfingsten nicht weiter gestiegen. Jedoch gibt es zwei Verdachtsfälle im Landkreis Marburg Biedenkopf. Dabei handele es sich um Gäste einer Familienfeier im niedersächsichen Uschlag.

Das teilte Dr. Markus Schimmelpfennig, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamts Region Kassel, mit.

Lesen Sie auch:

- Kaufungen: Ehec-Erkrankungen durch Catering-Firma verunsichert Menschen

- „Ich hatte ein Riesenglück“: Frau aus dem Landkreis Kassel litt unter Ehec

- Ehec: Sieben Patienten zurzeit im Krankenhaus - einigen geht es besser

Wie berichtet, gehen die Gesundheitsbehörden davon aus, dass sich die Gäste der Feier über das von einem Kaufunger Partyservice gelieferte Essen infiziert haben. Am Dienstag rechnen die Veterinäre laut Schimmelpfennig mit ersten Ergebnissen aus den Proben des Caterings. Möglich ist, dass der Keim von Menschen auf Lebensmittel zurückübertragen wurde.

An der Feier am 28. Mai hatten 68 Gäste teilgenommen, 14 sind inzwischen erkrankt. Darunter auch drei Personen aus Kassel, von denen zwei das gefährliche hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) entwickelt haben. (abe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.