Paul-Heidelbach-Medaille ging an engagierte Helferin und an Sparkassen-Chef

Ehrung für zwei Förderer des Zissels

Geehrt mit der höchsten Auszeichnung des Zissels: Angelika Beirodt und Ingo Buchholz, hier mit „Elsa“, dem Maskottchen des Volks- und Wasserfests. Foto:  Fischer

Kassel. Zum Zissel-Auftakt wurden Angelika Beirodt und Ingo Buchholz am Freitagabend mit der Paul-Heidelbach-Medaille ausgezeichnet.

Sie sind zwei starke Stützen des Kasseler Zissels: die eine mit liebevoller Tatkraft als Mädchen für alles, der andere als starker Fürsprecher und finanzieller Förderer. Für ihre Verdienste um das Volks- und Wasserfest erhielten Angelika Beirodt und Sparkassen-Vorstandschef Ingo Buchholz am Freitagabend aus den Händen von Oberbürgermeister Christian Geselle die Paul-Heidelbach-Medaille.

Angelika Beirodt war vor 22 Jahren in den Zissel-Verein eingetreten. Eigentlich wollte sie nur als Begleitung ihrer Tochter Sarina zu einem Hessentags-Umzug mitfahren, lief dann aber spontan in der Zisselgarde mit und behielt die Uniform an, bis sich die Garde 2012/13 auflöste.

Seither kümmert sie sich liebevoll darum, dass alles rund läuft: Sie näht Kostüme, versorgt die Mädchen bei den Auftritten mit Essen und Getränken und hat für alle ein nettes Wort.

Jahr für Jahr sorgt sie dafür, dass die Helfer am Infostand auf der Zisselmeile mit Salaten und anderen Stärkungen versorgt sind. Und bei allerlei Mitgliederveranstaltungen des Zissels wie dem Schlachteessen oder dem Oktoberfest ist Angelika Beirodt fürs Catering zuständig. „So eine gute Seele braucht jeder Verein“, sagte OB Geselle, als er die Ehrung überreichte.

Ingo Buchholz repräsentiert als Vorstandschef der Kasseler Sparkasse einen der wichtigsten Partner des Zissels. Allein in den vergangenen Jahren hat die Sparkasse einen sechsstelligen Betrag zur Verfügung gestellt, damit das Volks- und Wasserfest stattfinden kann.

Auch der Drachenboot-Cup könnte ohne ohne diese Förderung so nicht stattfinden, sagte Geselle. Darüber hinaus sei die Kasseler Sparkasse auch ganz direkt und sportlich engagiert: Mit mehreren Teilnehmerbooten seien die Mitarbeiter aktiv bei dem Wettbewerb dabei.

Dem gebürtigen Braunschweiger Buchholz sei es auch persönlich ein Anliegen, das Ehrenamt zu unterstützen. Geselle: „Er ist ein echter Regionalist geworden und hat Zugang gefunden zu unserer nordhessischen Mentalität.“ (asz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.