Stadtverordnete stimmten für Schließung

Eichendorff-Schule: Aus ist besiegelt

+

Kassel. Montagabend hat die Mehrheit der Kasseler Stadtverordneten das Aus der Joseph-von-Eichendorff-Schule besiegelt.

Die Mitglieder der Fraktionen von SPD, Grünen und FDP stimmten dafür, dass in der 8. Teilfortschreibung des städtischen Schulentwicklungsplans die „Grundlagen für die Aufhebung der Joseph-von-Eichendorff-Schule“ festgeschrieben werden.

Lesen Sie auch

-Weiter Wirbel um Internetseite zur Joseph-von-Eichendorff-Schule

In der Konsequenz sollen in der Bettenhäuser kooperativen Gesamtschule zum kommenden Schuljahr keine neuen Fünftklässler mehr aufgenommen werden.

Gegen die Beschlussvorlage stimmten die Ausschussmitglieder von CDU, Linken und der Fraktion Demokratie erneuern / Freie Wähler.

Vorausgegangen war eine mehr als zwei Stunden dauernde Auseinandersetzung. Dr. Bernd Hoppe (Fraktion Demokratie Erneuern / Freie Wähler) brachte erneut seinen Standpunkt vor, dass es sich um einen „rechtswidrigen Antrag“ handele, da nicht die Stadt Kassel, sondern das Staatliche Schulamt entscheiden müsse.

Die Abstimmung ist das letzte Kapitel in dem seit zehn Jahren andauernden Kampf für den Erhalt der Eichendorff-Schule. Der Grund dafür, dass die Schule 2017 ihren Betrieb einstellen wird, sind die stetig sinkenden Schülerzahlen. Zuletzt hatten sich nur noch 25 Kinder für die Eichendorff-Schule angemeldet. (chr) 

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.