Zeugen gesucht

Einbrecher erbeuten Geld und Schmuck

Einbrecher, Symbolfoto
+
Einbrecher stiegen am Wochenende in Wohnungen in Bad Wilhelmshöhe und Niestetal ein.

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen von zwei Wohnungseinbrüchen, die sich am Freitag in Niestetal und am Samstag in Bad Wilhelmshöhe ereigneten. In beiden Fällen waren Unbekannte während der Abwesenheit der Bewohner in die Wohnungen in Mehrfamilienhäusern eingebrochen.

Kassel/Niestetal - Der Einbruch in das Haus im Meisenweg in Niestetal-Heiligenrode hatte sich nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz am Freitag zwischen 14.30 und 18.30 Uhr ereignet. Die Täter waren über eine Kellertür, die sie gewaltsam aufbrachen, in das Haus gelangt. Nach Angaben der Bewohner fielen den Einbrechern mehrere hochwertige Schmuckstücke sowie eine größere Summe Geld in die Hände.

Zu dem Einbruch im Stadtteil Bad Wilhelmshöhe war es am Samstag zwischen 15.45 und 18 Uhr in der Schloßteichstraße gekommen. Dort waren Einbrecher über die Balkontür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen und hatten ebenfalls in mehreren Zimmern nach Wertsachen gesucht. Nach erster Einschätzung der Bewohner wurde offenbar nur ein kleinerer Geldbetrag gestohlen.  Hinweise: Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.