Tipps der Polizei

Einbrecher mögen die Urlaubszeit

Kassel. Am Freitag beginnen die Sommerferien. Viele Familien reisen in den Urlaub und kehren damit ihrem Heim den Rücken. Damit die Wiederkehr aus dem Traumurlaub nicht zum Albtraum wird, gibt die Polizei auch in diesem Jahr Tipps, wie man sich gegen Einbrecher schützen kann.

• Täuschen Sie Anwesenheit vor - zum Beispiel Beleuchtung von Innenräumen durch den Einsatz von Zeitschaltuhren, Fernsehsimulator

• Bitten Sie Freunde oder Nachbarn, den Briefkasten zu leeren. Sie können auch den Lagerservice der Post nutzen.

• Stellen Sie ihre Klingel ab, viele Einbrecher testen, ob jemand zu Hause ist. Bei abgestellter Klingel, bekommt der Einbrecher keine Information.

• Falls Sie eine Alarmanlage besitzen, informieren Sie Nachbarn, wenn Sie längere Zeit abwesend sind und geben Sie eine Erreichbarkeit an.

• Sprechen Sie auf Ihren Anrufbeantworter keinesfalls eine Nachricht, dass Sie sich im Urlaub befinden. Auch in sozialen Netzwerken sollten Sie dies nicht preisgeben.

• Wertsachen wie zum Beispiel Schmuck oder auch Sparbücher und Dokumente sollten Sie in einem Tresor aufbewahren oder bei Ihrer Bank einschließen lassen.

• An den Flughäfen lauern Einbrecher und schauen auf Kofferanhängern nach Adressen, wo sich ein Einbruch wegen Abwesenheit der Bewohner lohnen könnte. Verwenden Sie deshalb zusammenklappbare Anhänger, damit Ihre Wohnanschrift nicht für jeden sichtbar ist.

Mehr als jeder dritte Einbruch scheitere mittlerweile und wird im Versuchsstadium abgebrochen, weil Haus- und Wohnungsbesitzer es den Einbrechern schwer gemacht haben, so Polizeisprecher Torsten Werner. Im Jahr 2016 endeten im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen 743 Einbrüche bereits im Versuchsstadium, davon 352 in der Stadt Kassel und 186 Einbrüche im Landkreis Kassel. „Einbrecher geben ihr Vorhaben schnell auf, wenn sie merken, dass sie Zeit aufwenden müssen, um in ein Haus hinein zu kommen. Aus diesem Grund ist jede Vorkehrung sinnvoll, die dem Einbrecher sein Vorhaben erschwert.“

So können zum Beispiel leicht erreichbare Fenster zusätzlich durch mechanische Sicherungen geschützt werden. Mehrfachverriegelungen an Haus- und Wohnungstüren bieten zusätzlichen Schutz.

Weitere Tipps gibt es von der polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen. Im Polizeiladen in der Wolfsschlucht in der Kasseler Innenstadt. Der Polizeiladen ist montags bis freitags zwischen 10 Uhr und 17 Uhr für Sie geöffnet. Telefonisch sind die Fachberater unter 05 61/ 17171 zu erreichen. Hinweis: Während der hessischen Sommerferien ist der Polizeiladen mittwochs geschlossen.

Weitere Infos finden Sie auch auf

www.polizei-beratung.de

www.K-einbruch.de

www.polizei.hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.