Wohnungsinhaber überraschte Täter

Einbrecher muss in U-Haft

Kassel. Ein 38-jähriger Mann aus Bosnien steht im dringenden Tatverdacht, am Freitagabend in eine Erdgeschosswohnung an der Bremer Straße eingebrochen zu sein.

Der 35-jährige Wohnungsinhaber überraschte den Einbrecher und hielt ihn bis zum Eintreffen der Funkstreife fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Haftrichter des Amtsgerichts einen U-Haftbefehl. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Kassel I nach Wehlheiden gebracht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner kehrte der Wohnungsinhaber am Freitagabend gegen kurz vor 20 Uhr in seine Wohnung in das Mehrfamilienhaus an der Bremer Straße zurück. Als er die Tür aufschloss und seine Wohnung betrat, entdeckte er den Einbrecher im Flur, der daraufhin auf dem Absatz kehrt machte und versuchte, die Wohnung zu verlassen. Der 35-Jährige eilte dem Unbekannten sofort hinterher. Ihm gelang es, den Flüchtenden festzuhalten, bevor dieser aus dem Schlafzimmerfenster springen konnte.

Wie sich bei den Ermittlungen ergab, war der aus Bosnien stammende 38-Jährige über das Schlafzimmerfenster in die Wohnung eingedrungen, hatte dort bereits ein Tablet, zwei Handys, Kopfhörer und Speichermedien eingesteckt und war dann von dem Wohnungsinhaber überrascht worden.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.