43-Jähriger wurde wiederholt auf frischer Tat ertappt

Einbrecher muss in U-Haft

Kassel. Nachdem ein 43-jähriger Mann zum wiederholten Mal bei Kellereinbrüchen auf frischer Tat ertappt worden ist, musste er in Untersuchungshaft.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Sonntag einem Bereitschaftsrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen den 43-Jährigen ausstellte. Der Tatverdächtige sitzt seitdem in der Justizvollzugsanstalt an der Theodor-Fliedner-Straße in Wehlheiden.

Der 43-Jährige sei am Samstagabend gegen 19.35 Uhr von Zeugen in einem aufgebrochenen Kellerraum einer Gaststätte am Entenanger in der Innenstadt entdeckt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden. Die Ermittlungen von Beamten des Reviers Mitte hätten ergeben, dass ein weiterer Kellerraum im selben Objekt und weitere Kellerverschläge einer Gaststätte im Nachbargebäude aufgebrochen worden waren.

Der Tatverdächtige, der in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Kellereinbrüchen und anderer Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten sei, musste die Beamten zunächst zur Dienststelle begleiten und im Polizeigewahrsam auf seine Vorführung warten.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Kellereinbruchs und weiterer, zurückliegender Taten, werden von der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte geführt und dauern an. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.