Alarmanlage vertrieb offenbar den Täter

Einbrecher scheiterte im Düsseldorfer Hof

+

Kassel. Beim Einbruch in die Gaststätte „Düsseldorfer Hof“ am Zwehrener Weg (Wehlheiden) hat der Täter in der Nacht zum Dienstag gegen 2.30 Uhr die Alarmanlage ausgelöst und ist daraufhin geflüchtet. „Als der Alarm losging, standen wir kerzengerade im Bett.

Das war noch lauter als beim Fasching“, sagt Kostas Vick, Chef des Düsseldorfer Hofes. Vick verständigte über Notruf die Leitstelle der Polizei und lief runter. Dort habe er beobachtet, wie kurz darauf eine dunkel gekleidete Person stadtauswärts in Richtung Ludwig-Mond-Straße gelaufen sei. Möglicherweise hatte der Einbrecher nicht mit einer Alarmauslösung gerechnet, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Die nach dem Einbrecher sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben in der Nacht ohne Erfolg. Wie die Beamten des Kriminaldauerdienstes in den frühen Morgenstunden feststellten, hatte der Täter im Wintergarten-Anbau ein Fenster aufgehebelt. Nach Auslösung der Alarmanlage verließ der Einbrecher die Gasträume, nach ersten Erkenntnissen ohne Beute. Kostas Vick geht davon aus, dass der Einbrecher Werkzeug dabei hatte. „Als er geflohen ist, habe ich in seiner Tasche etwas rumpeln gehört.“ Auf was es der Täter abgesehen hatte, darüber kann Vick nur mutmaßen. Vielleicht wollte er Automaten knacken oder die Anlage mitnehmen.

Artikel wurde um 13:30 Uhr aktualisiert.

Nachdem Mitte der 90er Jahre bereits schon einmal bei ihm eingebrochen worden sei, habe er sich dazu entschlossen, eine Alarmanlage rund um den Betrieb zu installieren, sagt Vick. Diese Investition scheint sich gelohnt zu haben. Der Täter soll etwa 1,80 Meter groß und schlank gewesen sein. Nach Angaben der Zeugen war er dunkel gekleidet und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Er soll möglicherweise auch eine dunkle Tasche dabei gehabt haben. Hinweise von Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag gegen 2.30 Uhr und danach im Bereich Zwehrener Weg/Ludwig-Mond-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter Tel. 0561/9100 entgegen. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.