1. Startseite
  2. Kassel

Einbrecher steigen in Kasseler Kunsthochschule ein – Polizei ermittelt

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Die Polizei Kassel sucht Zeugen zum Einbruch in die Kunsthochschule. (Symbolbild)
Die Polizei Kassel sucht Zeugen zum Einbruch in die Kunsthochschule. (Symbolbild) © Carsten Rehder/dpa

In Kassel kommt es zu einem Einbruch in die Kunsthochschule. Die Polizei ermittelt nun und sucht Zeugen zum Vorfall.

Kassel - Bei einem Einbruch in die Kunsthochschule in der Südstadt (Kassel) haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag (09.12.2021) einen Schaden von rund 10.000 Euro verursacht. Beute machten die Einbrecher hingegen mit rund 50 Euro Münzgeld kaum.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake ereignete sich der Einbruch in das Universitätsgebäude in der Menzelstraße nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Zeit zwischen Mittwochabend, 19 Uhr, und Donnerstagmorgen, 5.30 Uhr. Die Täter seien über eine Hintertür in das Gebäude eingebrochen. Innerhalb der Hochschule brachen sie mehrere Verbindungstüren auf und gingen äußerst brachial vor.

Alles auf einen Blick

Mit dem Kassel-Newsletter der HNA bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Einbruch in Kassel: Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Mit Werkzeug öffneten sie gewaltsam einen Getränkeautomaten sowie mehrere Schließfächer und durchsuchten nahezu alle Gebäudeteile nach Wertsachen. Vermutlich über eine Notausgangstür flüchteten die Einbrecher letztlich nach draußen und weiter in unbekannte Richtung.  

Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium in Kassel unter Tel. 0561/9100 zu melden. (use)

Anfang Dezember 2021 kam es bereits zu einer Serie von Einbrüchen in Praxen und einer Gaststätte in Kassel: Auch hier suchte die Polizei nach Zeugen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion