Amtsrichter erließ Haftbefehl für Rumänen

Einbrecher-Trio sitzt in U-Haft

Kassel. Die drei Rumänen, die verdächtigt werden, am Dienstagmorgen in die Reh-Apotheke an der Frankfurter Straße eingebrochen zu sein, sitzen in Untersuchungshaft. Nach Angaben von Dr. Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft, und Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hat ein Haftrichter des Amtsgerichts für die drei Männer, die zwischen 31 und 34 Jahre alt sind, angeordnet.

Die Verdächtigen sollen in der Apotheke aus verschiedenen Kassen und Behältnissen Geld gestohlen, das später in ihrem Auto sichergestellt wurde. Die drei Männer wurden nach Verkündung des U-Haftbefehls in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden eingeliefert.

Eine Anwohnerin war am Dienstagmorgen auf den Einbruch in die Reh-Apotheke aufmerksam geworden und hatte sofort über Notruf die Polizei verständigt. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Trio auch für einen in der gleichen Nacht verübten Einbruchsversuch in eine Apotheke am Entenanger in Kassel verantwortlich ist. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.