Täter richteten nur Sachschaden an

Einbrecher waren im Freibad

Bad Wilhelmshöhe. Einen nicht unerheblichen Sachschaden haben Einbrecher verursacht, die in der Nacht zum Freitag in das Schwimmbad Bad Wilhelmshöhe eingestiegen sind.

Der Einbruch wurde am Freitagmorgen von der Badeaufsicht gegen 5.45 Uhr entdeckt und über Notruf der Leitstelle der Polizei in Kassel gemeldet.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch kletterten der oder die noch unbekannten Täter in der Nacht über den Zaun auf das Schwimmbadgelände und begaben sich zum Personalbereichsgebäude am Eingang. Dort wurde ein Fenster mit einem faustgroßen Naturstein eingeworfen und das Fenster anschließend von innen geöffnet. Danach kletterten sie auf die Fensterbank und schoben einen davor stehenden Schrank beiseite. Anschließend wurden die Spindräume, das Kassenhäuschen und die Küche betreten und diverse Schubladen in den Schränken geöffnet. Gestohlen wurde augenscheinlich nichts.

Anschließend gingen die Täter offenbar hinter das Gebäude zur Strandbar. Mit Hilfe eines Barhockers stiegen die Einbrecher auf den Holztresen und drückten zwei Spanplatten, mit denen die Strandbar gesichert war, ein. Die Platten fielen nach innen.

Nach ersten Feststellungen wurde auch hier nichts entwendet. Der Sachschaden beträgt mindestens 600 Euro. Die Tatzeit kann auch den Zeitraum zwischen Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr und der Entdeckung der Tat am Freitagmorgen gegen 5.45 Uhr eingegrenzt werden. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.