Täter wurden entdeckt und flüchteten

Einbrüche in Kirchditmold und in Fasanenhof gescheitert

Kassel. Zwei versuchte Einbrüche, in Kirchditmold und in Fasanenhof, wurden am Montag bei der Polizei angezeigt.

Die Einbrecher versuchten jeweils, über die Fenster mit Hebelwerkzeugen in die Räumlichkeiten zu gelangen. In beiden Fällen wurden die Täter jedoch gestört.

Nach Angaben von Polizeisprecher Frank Kramer versuchte ein Unbekannter gegen 10.45 Uhr in ein Wohnhaus an der Boyneburgstraße (Kirchditmold) einzusteigen. Er hebelte das Küchenfenster auf. Als das Glas des Fensters brach, wurde ein Nachbar auf die Tat aufmerksam und sprach den Täter lautstark an. Der Mann ergriff umgehend die Flucht, ohne das Haus betreten zu haben. Eine genaue Täterbeschreibung konnte nicht abgegeben werden.

Gegen 21.45 Uhr hebelte ein Unbekannter das gekippte Fenster eines Einfamilienhauses an der Gellertstraße (Fasanenhof) auf. Die Anwohner hörten den Lärm und verscheuchten ihn. Der Mann soll 20 bis 25 Jahre alt und ein osteuropäischer Typ sein. Er hat kurze dunkle Haare und trug eine blaue Kapuzenjacke mit weißem Reißverschluss und dunkler Hose. (use)

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.