1. Startseite
  2. Kassel

Person gegen Tram in Kassel geschubst: Polizei ermittelt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Weyh

Kommentare

Blaulicht
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort. © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Im Kasseler Stadtteil Bettenhausen ist am Samstagabend eine Person vor eine Tram geraten.

Kassel - An der Tramhaltestelle Forstfeldstraße in Kassel ist es am Samstagabend (3. Dezember) zu einem Unfall gekommen. Gegen 18.30 Uhr war eine Person vor eine Tram geraten. Dabei handelte es sich jedoch wohl nicht um einen gewöhnlichen Verkehrsunfall. Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, war der Kollision ein Streit zwischen zwei Männern vorangegangen. Eine der beiden Personen wurde in dessen Folge gegen die einfahrende Tram geschubst.

Die Leipziger Straße war für etwa 45 Minuten gesperrt, so ein Sprecher der Kasseler Verkehrsgesellschaft. Ein Rettungswagen war im Einsatz. Die Person wurde jedoch nur leicht verletzt und konnte noch an der Unfallstelle wieder entlassen werden, sagt ein Polizei-Sprecher.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Das Motiv für den Streit sei bislang noch nicht bekannt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion