Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium hatte ein Konzert mit Jan Delay gewonnen

Jan Delay sang für das Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium

Stargast: Jan Delay (35) heizte der Menge ordentlich ein.

Kassel/Baunatal. Es war die wohl größte und lauteste Schulparty in der Geschichte der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule. Schüler des Gymnasiums in Oberzwehren hatten bei einem Schulwettbewerb ein 90-minütiges Musikkonzert von Jan Delay gewonnen. Den Gewinn haben sie in der Stadthalle Baunatal eingelöst - nur Jan Delay und 1400 Schüler sowie Lehrer.

„Irgendwie ist das schon komisch, mit unseren Lehrern auf einem Hip-Hop-Konzert zu sein“, sagte der 13-jährige Tobias aus der 8 c anfangs skeptisch. Doch nachdem die schuleigene Hip-Hop-AG der Menge eingeheizt hatte und der zweifache „Echo“-Gewinner auf der Bühne loslegte, packte selbst Schulleiter Helmut Dörr das Tanzfieber.

Jan Delay sang im Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium

„So ein gemeinsames Schulerlebnis mit so einem großen Künstler habe ich in 40 Dienstjahren noch nicht erlebt“, sagte Dörr. Die Nervosität seiner Schüler habe sich im Vorfeld des Konzerts von Tag zu Tag erhöht, „besonders als Jan Delay ihnen noch eine Grußbotschaft zugeschickt hat“. Diese, sagt Dörr, habe er am Morgen vor dem Konzert dann über die Schullautsprecher verkünden lassen - „das kam natürlich super an“.

Das Konzert verdankten sie dem Wettbewerb „AOK-Schulmeister“ im Sommer 2010. Dort hatten sich die Schüler gegen 11 000 Jugendliche aus 3000 Schulen in einem Online-Quiz durchgesetzt.

Von Sebastian Schaffner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.