Geburtstagsfilm zeigt Wirtschaftsgeschichte

600 Gäste bei IHK-Jubiläumsfeier in der documenta-Halle

Signal für einen gelungenen Abend: Ulrike Lohmeier und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Walter Lohmeier (von links) sowie Annette Viessmann und IHK-Präsident Dr. Martin Viessmann. Fotos: Koch

Kassel. Als vor 250 Jahren die Geburtsstunde des Vorläufers der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg schlug, waren Jacob und Wilhelm Grimm noch gar nicht auf der Welt. Die Märchenbrüder wurden 1785 und 1786 geboren - über 20 Jahre später.

Dass sie am Freitagabend in Gestalt von Stefan Becker und Carlo Ghirardelli durch den Festakt zum IHK-Jubiläum in der documenta-Halle führten, zeigte die enge Verbundenheit der Wirtschaft mit der Region.

600 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Bildung und vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens waren gekommen, um einer der ältesten Industrie- und Handelskammern Deutschlands zu gratulieren. Deren Geschichte nahm mit der Gründung des Commercien-Collegiums am 8. März 1763 durch Landgraf Friedrich II. und damit auf den Tag genau vor 250 Jahren ihren Anfang. An der Spitze stand damals Jacob Sigismund Waitz, der spätere Freiherr von Eschen. Dessen Nachfahre Dr. Friedrich Waitz von Eschen feierte als Mitglied der Vollversammlung am Freitag mit.

Zum Auftakt gab es einen kurzweiligen Film, der die Geschichte der IHK und der heimischen Wirtschaft nachzeichnete. Deren Erfolg sei auch darauf zurückzuführen, dass die Kammer mit einer Stimme spreche, darin waren sich die Gratulanten einig. Ministerpräsident Volker Bouffier sprach von einem Erfolgsmodell der deutschen Wirtschaftsgeschichte. DIHK-Präsident Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann überbrachte die Glückwünsche der gesamten IHK-Organisation. Besonders herzlich gratuliere er den Kaufleuten, die seit Generationen in der Region wirkten. Das 250-jährige Bestehen sei Ansporn und Appell zugleich, Verantwortung zu übernehmen und sich weiterhin zu engagieren.

IHK-Präsident Dr. Martin Viessmann bedankte sich bei den 3000 Frauen und Männern, die sich ehrenamtlich in der IHK Kassel-Marburg für die Belange der regionalen Wirtschaft einsetzen.

Das Gitarrenensemble der Musikakademie und Harfenistin Meike Rath sorgten für musikalische Unterhaltung. Agenturchef Thomas Lenz und das Parkhotel Emstaler Höhe führten die Regie für einen gelungenen Abend.

Von Ellen Schwaab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.