Einmischen ist wichtig - ein Kommentar zur Koran-Verteilung

Kassel. Auch in Kassel haben am Wochenende Salafisten in der Stadt kostenlose Koran-Exemplare verteilt. Ein Kommentar von Lokalchef Uli Hagemeier.

Lesen Sie auch:

- Koran-Verteilung in Kassel: Aufgeheizte Stimmung, großes Interesse

Der Begriff Salafismus bedeutet „Die frommen Altvordern“. Im Geiste der Altvordern lebt diese Minderheit der Muslime ihren Glauben mittelalterlicher Prägung aus. Wer noch nicht einmal die eigenen Glaubensbrüder toleriert (von den Schwestern ganz zu schweigen), hat auch kein Verständnis für die Grundwerte unseres Staates.

Es ist kein Problem, dass Korane verteilt werden - die Verbreitung religiöser Schriften ist bei uns zum Glück erlaubt. Doch die Geisteshaltung derer, die millionenfach Allahs Wort verschenken wollen, ist ein Problem. Die Initiatoren der Aktion sind Fundamentalisten, und für Fundamentalisten gibt es nur Schwarz oder Weiß.

Von Uli Hagemeier (hai@hna.de)

Salafisten verteilten Koran in Kassel

 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer
 © HNA/Fischer

Rubriklistenbild: © Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.