Niestetal 

Tierischer Polizeieinsatz: Ferkel sorgen für Spektakel auf Radweg

Tierischer Einsatz der Polizei: Ferkel sorgen für Spektakel auf Radweg bei Kassel
+
Haus- oder Wildschweine? Die beiden Ferkel sorgten am Sonntag jedenfalls für einen Polizeieinsatz auf dem Radweg zwischen Sandershausen und Spiekershausen. Foto: Polizei (nh)

Auf dem Radweg 1 bei Kassel sorgen entlaufene Ferkel für Aufregung. Die Polizei muss eingreifen. 

  • Auf einem Radweg bei Kassel sorgten Ferkel für Aufregung 
  • Die Polizei musste eingreifen
  • Nun sucht die Polizei nach dem Besitzer

Niestetal. Zwei Schweinchen sorgten am Sonntagnachmittag auf dem Radweg an der Kreisstraße 1 zwischen Niestetal-Sandershausen und Spiekershausen für Aufsehen. Die Polizei sperrte sogar kurzzeitig die Straße, um die Ferkel einzufangen.

Entlaufene Ferkel bei Kassel - Polizeieinsatz

Ob es sich bei den Tieren um Haus- oder Wildschweine handelt, lasse sich für den Laien leider nicht ohne Weiteres erkennen, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Fest steht, dass Fußgänger gegen 14.10 Uhr auf den ungewöhnlichen Ausflug der beiden Ferkel mit schwarzen Punkten auf der Schwarte aufmerksam geworden wären und die Polizei verständigt hätten. Beim Versuch, die beiden Schweinchen einzufangen, seien die Polizisten allerdings auf wenig Gegenliebe gestoßen. Verängstigt hätten sich die Tiere im Gebüsch zwischen Radweg und Kreisstraße versteckt.

Polizei Kassel benötigte Unterstützung 

Erst mit tatkräftiger Unterstützung eines 40-jährigen Niestetalers, der sich glücklicherweise sogar mit der Haltung von Hausschweinen auskennt, sei es gelungen, das Duo einzufangen. Dazu hätten die Beamten sogar vorübergehend die Kreisstraße gesperrt, bis die Tiere sich schließlich gefahrlos aus ihrem Versteck heraustrauten.

Der Niestetaler nahm die kleinen Schweine unbekannter Herkunft mit zu sich nach Hause, wo er ihnen eine vorübergehende Bleibe gab.

Nach Angaben des Polizeisprechers ist mittlerweileeine lebhafte Diskussion darüber entfacht, ob es sich tatsächlich um die Ferkel eines Hausschweins oder vielleicht sogar um Frischlinge eines Wildschweins handelt. Sollte es einen rechtmäßigen Eigentümer der beiden Tiere geben, wird dieser gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Polizei zu melden.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.