Für 3400 Kinder in der Region beginnt Dienstag die Schule

Einschulung ist für manche Eltern zu teuer

Kassel. Heute beginnt für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt: 1569 Kinder werden in der Stadt Kassel eingeschult. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Einschulungen damit laut Staatlichem Schulamt leicht gestiegen.

2012 waren es 1477 Erstklässler. Im Landkreis ist die Zahl der Einschulungen dagegen mit 1824 gegenüber dem Vorjahr (1845) leicht gesunken.

Die Einschulung nimmt bei vielen Familien einen immer höheren Stellenwert ein. Und viele greifen dabei auch tief in den Geldbeutel. „Die Einschulung wird zunehmend zu einem großen Fest stilisiert“, sagt Dr. Ernst Purmann vom Staatlichen Schulamt. 

Bei der Einschulungfeier kämen auf ein Kind mittlerweile zehn Erwachsene. Häufig schließe sich ein Essen im Restaurant an. Viele Lokalitäten werben sogar mit Angeboten wie einem „Erste-Klasse-Menü“, bei denen auch gleich ein Fotograf mit offeriert wird. Der Schulanfang werde mehr und mehr vermarktet.

Auch für Schulmaterial wie Stifte, Malkasten, Farben, Knete, Ranzen, Turnbeutel und Turnschuhe können schnell mehrere Hundert Euro zusammenkommen.

Es gibt Familien, die sich das nicht leisten können. In Kassel leben etwa 1000 Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren, deren Eltern Hartz-IV und andere Transferleistungen beziehen. Für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf können sie einen staatlichen Zuschuss aus dem Bildungspaket von 100 Euro pro Schuljahr beantragen. 70 Euro werden zu Beginn, 30 Euro in der Mitte des Schuljahres ausgezahlt.

In Kassel haben zum 1. August 158 Eltern von Kindern im Alter von sechs Jahren und 182 Eltern von Siebenjährigen einen Antrag zum Bezug dieser Leistungen gestellt. Im Landkreis haben bisher 78 Eltern der jetzt schulpflichtigen Kinder einen Förderantrag eingereicht. 206 Eltern der aktuell eingeschulten Kinder beziehen Hartz IV. (mkx)

Elterntelefon zum Schulstart

Zum Start des neuen Schuljahres bietet das Kultusministerium in Zusammenarbeit mit dem Landesschulamt „Elterntelefone“ an.

In den ersten zwei Schulwochen bis 30. August stehen ab sofort montags bis freitags, jeweils von 9 bis 16 Uhr, Mitarbeiter der Staatlichen Schulämter bei Fragen rund um das Thema Schule zur Verfügung.

„Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass Eltern gerade in den ersten beiden Schulwochen einen erhöhten Beratungsbedarf haben“, sagte Beer. Das Staatliche Schulamt für den Landkreis und die Stadt Kassel, Holländische Straße 141, ist zu erreichen unter Telefon 05 61/80 78-2 34.

Mehr Informationen für Eltern zur Einschulung lesen Sie in der gedruckten Hessischen Allgemeinen von Dienstag.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.