Verweis auf Vertraulichkeit

Eishalle: Stadt Kassel prüft Umbaupläne

Kassel. Zur Zukunft der Kasseler Eishalle sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen im Finanzausschuss am Mittwoch, dass aktuell im Rathaus „Prüfungen bau- und planungstechnischer Art“ liefen.

Lesen Sie auch:

-MT Melsungen will in der Kasseler Eishalle spielen

-Kommentar zur Zukunft der Eishalle: "Die Zeit drängt"

Weitere Details zu den Gesprächen mit der Eigentümerfamilie Kimm nannte er mit Verweis auf die vereinbarte Vertraulichkeit nicht. Nur soviel: „Die Stadt ist interessiert daran, dass die Huskies weiter in der Eishalle spielen und auch Herr Kimm hat Interesse am Erhalt des Eishockeysports in Kassel.“

Ebenso führe der Eigentümer Gespräche mit der MT Melsungen. Der Handball-Bundesligist hatte für den Fall eines entsprechenden Umbaus der Halle Interesse an der Nutzung geäußert. (bal)

Achiv-Video: Aufbau im Zeitraffer

Rubriklistenbild: © Fischer/Archiv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.